3 Juli 2022

Sommerurlaub 2022 Center Parcs Het Meerdal – mit kostenlosem Upgrade

Anfang des Jahres haben wir unseren Sommerurlaub planen müssen. Nun standen wir vor dem Problem, dass unsere Tochter dieses Jahr in die Schule geht. Somit konnten wir zum letzten Mal vor den Sommerferien fahren. Das ersparte uns schon rund 700 Euro.

Wir standen aber vor dem Problem, dass wahrscheinlich genau dann die Abschiedsfeier in der Kita stattfindet. Dazu die ungewisse Coronasituation, der Ukrainekrieg und die Spritpreise.

Fliegen in einen All-inclusive-Urlaub war für uns keine Option. Nicht bei 3000 Euro für 7 Tage.

Und so entschieden wir uns wieder für einen Urlaub in der Nähe, mit dem Auto erreichbar und bezahlbar. Am Ende wurde es das Het Meerdal in den Niederlanden, wo wir 2020 schon einmal waren.

In rund 70 Minuten von Köln aus erreichbar. Und es entpuppte sich tatsächlich als beste Urlaubsplanung.

Der Urlaub begann, samstags zuvor hatte ich vormittags Väter Cafe und bis in den Abend danach ein Grilltreffen mit Vätern aus dem Verein. Am nächsten Tag haben wir von morgens mit abends bei der Geburtstagsfeier unserer Nichte geholfen. Aber zum Kofferpacken sind wir bis dahin nicht gekommen.

Montagmorgen regnete es in Köln und irgendwie war ich nicht so in Urlaubsstimmung. Wir mussten noch Kofferpacken und dahin fahren. Zeit zum Herunterkommen hatte ich bis dahin nicht. Die Tage davor zollten ihren Tribut.

Egal, wir hatten es nicht eilig. Montag dann in Ruhe gepackt und ab in die Niederlande. Ich erhielt vorher eine E-Mail, dass der Park saniert wird und sie sich in den Abschlussarbeiten befanden. Für eventuelle Unannehmlichkeiten entschuldige man sich.

Wir kamen eine Stunde vor dem Check-in an und hatten Zeit uns etwas umzuschauen. Ja, man hatte den Park mit seinen Spielplätzen und Aktivitäten echt schön erneuert.

16 Uhr ging meine Frau zu unserem Haus, ich holte unser Auto und fuhr auch dahin. Ich folgte der Beschilderung zur Zone 2,

wollte gerade abbiegen, da kam mir eine Dame entgegen und meinte ich könne da nicht lang fahren, da gäbe es keine Straße mehr.

Hmmmm… Aber wenn es da ausgeschildert ist, dann wird es wohl auch da lang gehen. Ich fuhr weiter und stand plötzlich an einer Kreuzung, an der es nicht weiterging. Vor mir fuhren Planierraupen, die gerade den Weg teerten.

Im Rückspiegel sah ich einen Center Parcs Mitarbeiter und fragte, ob er mir weiterhelfen könne, ich müsse zur 200er-Ferienwohnung. Er meinte, das ginge nicht. Da wird die ganze Woche die Strecke neu gemacht und das bedeutet Gestank und Lärm. Ich müsse mich vertun. Ich zeigte ihm meine Reservierung.

Er: „Einen Moment, ich kläre das.“

Dann holte er sein Telefon raus und telefonierte.

Er kam zurück und sagte:“Entschuldigung, hier liegt ein Fehler vor. Wir haben Sie umgebucht in eine andere Wohnung. VIP Haus, Upgrade für Sie kostenlos. Hier ist ihre Hausnummer. Viel Spaß beim Bubble und Saunen. Sie müssen nur zur Rezeption und Ihre Bänder ändern.

Ich bedankte mich und fuhr zur Rezeption. Dort bekam ich die NFC Armbänder geändert, einen Coupon für kostenloses VIP Internet und den Hinweis, dass wir die nächsten 7 Tage als VIP Gast auch einen kostenlosen Brötchenservice haben.

Ich kam aus dem Grinsen nicht mehr raus. Ich freute mich sehr. Meine Urlaubslaune war von jetzt auf gleich da 😉 Vor allem als ich dann das Haus sah.

Mit Whirlpool, Sauna, fertig gemachten Betten, Terrasse mit Grill und einer guten Ausstattung.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Nachdem die Kinder im Bett waren, habe ich beides erst mal gleich ausprobiert. Geil 😉

Wir hatten bis auf zwei Abende durchweg schönes Wetter. Teils sogar viel zu warm 🙂

Meine Tochter hatte durch die Nähe zu Köln, die Möglichkeit an der Abschiedsfeier teilzunehmen und ich dadurch mit meinem Sohn einen exklusiven Tag.

Es gab viel zu sehen und zu erleben. Zum Beispiel auch die Tiere direkt an unserem Haus.

Wir waren fast jeden Tag in dem tollen Schwimmbad, auf den neuen Spielplätzen und den tollen Sandstrand.

Hier ein paar Impressionen, wild gewürfelt.

Eine schöne Woche mit viel erlebten und tollen Wetter. Vor allem merke ich, dass die Kleinen viel selbstständiger geworden sind und der Urlaub dadurch auch deutlich schöner und einfacher ist.