Der Webseite von den Kölner Lichter konnte man entnehmen, von wo man FEIE SICHT auf das Feuerwerk hat.
Ich habe mal in Rot dazu gekennzeichnet, wo es nicht der Fall ist.

Quelle: Koelner-Lichter.de

Genau da standen wir auch. Ich weis nicht, ob den Organisatoren das Pils nicht bekommen ist (Ihr lest recht – in Köln wir bei einem Kölner Event nur Pils ausgeschenkt – warum auch immer), aber diesen hätte ich mal gewünscht sich an diese Stelle zu positionieren und festzustellen das man gar nicht viel sehen kann.

Es waren schlicht und ergreifend überall Bäume im Weg. Das obere Feuerwerk konnte man nur durch Blätter sehen.
Wenn der Veranstalter aber schreibt, dass eine freie Sicht gegeben ist, dann kann man eigentlich davon ausgehen, dass diese auch gewährleistet ist.

Egal schwamm drüber. Was ich sehen konnte, war schön.
Auch bewegend fand ich die Situation, wo die Schiffe ankamen und alle Wunderkerzen anmachten.

Auch die Organisation der Besuchermassen, nach dem Fest, war echt gut gelöst. Weil ja alle zeitgleich gingen, entschied man sich alle großen Straßen vom Hauptbahnhof bis Rheinufer für den Fußverkehr freizugeben.
Das war auch nötig 😀

Hier für die, welches es noch mal richtig sehen wollen

3 Kommentare
  1. Marlene
    Marlene sagte:

    Vom Maritim (Terrasse) aus konnte ich das Feuerwerk sehr gut sehen, ich hatte keinen Baum vor der Nase, obwohl ich eigentlich dachte ich würde von dort aus am allerwenigsten sehen. 🙂

    Antworten
  2. Sascha
    Sascha sagte:

    Die Sache mit dem Pils habt ihr den tollen Exklusiv-Werbe- und Sponsoring-Verträgen zu verdanken, die mittlerweile für solche Events ausgehandelt werden. Da bleibt dann die individuelle Tradition schon mal auf der Strecke 🙁

    Insgedamt scheint es für euch aber doch recht schön gewesen zu sein, oder? Ich hab mir das Spektakel diesmal nur live von der Couch aus angesehen, da ich es nicht nach Köln geschafft habe. Kann man zwar mit echtem „live dabei“-Feeling nicht vergleichen, aber immerhin hatte ich so freie Sicht 😀

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.