Beiträge

Rechtzeitig vor der Quarantäne hatten wir schon fast meinen neuen PC Platz fertiggestellt.

Da ein Hitzeproblem in der Ecke bei dem PC für mich absehbar war, hatte ich mir eine Wasserkühlung geholt und brauchte auch infolgedessen ein neues Gehäuse.

Ich bin zwar ein Allrounder im Thema IT, aber was die komplette Umrüstung von Hardware angeht, habe ich schon immer einen Rückzieher gemacht.

Aber man muss nicht alles können, sondern nur Leute kennen, die einem helfen können 😉

Die Mehrzahl meiner Freunde habe ich online kennengelernt und verbringe auch dort die meiste Zeit mit ihnen.

Im echten Leben sieht man sich zwar dann nur wenig im Jahr, aber das ist auch nicht wichtig.
Ich habe schon viele Diskussionen in meinem Leben führen müssen, ob es wirkliche Freunde sind.

Für mich sind Freunde Menschen, die da sind, wenn man sie braucht.
Mit denen man viel Zeit verbringen kann ohne, dass es langweilig wird.
Mit dem man über alles reden kann und zusammen lacht.
Und ja, das sind meine online Freunde.

Das soll meine offline Freunde nicht mindern. Im Gegenteil.
Gerade jetzt während der Pandemie bin ich froh, dass einer meiner besten Freunde die Ecke rum wohnt.
Uns zusammen mit seiner Familie unterstützt. Egal ob Einkäufe oder Müll wegbringen.

Ich habe zwar nur eine Handvoll offline Freunde, aber auf die ich niemals verzichten möchte oder gegen mehr Freunde eintauschen würde.

Während vielen derzeit das „Social Distance“ ein Riesenproblem verursacht, weil ihnen die Zwischenmenschlichkeit fehlt, hatte ich damit keine Probleme zwei Wochen in der Wohnung zu bleiben.
Durch Video-Meetings und Sprachkonferenzen habe ich so viel Kontakt.
Da ich das auch schon immer vorher gemacht habe, bereitet mir die sozialen Kontakte Abstinenz keine Probleme.

Und so brauchte mein Freund auch nicht vorbeizukommen, um mir zu helfen.
Ich baute meinen Laptop mit Kamera auf und verband mich via Discord mit ihm.

Er zeigte mir an welchen Stellen ich was wo einstecken muss und er konnte mir via Kamera zu gucken.
Er suchte die Handbücher und technischen Blätter raus und zeigte mir via Fernwartung wo was ist. 

Daraus wurde ein geiler PC.

Und so hatte ich nach einigen Stunden wieder einen funktionierenden PC.

Perfekt für mein Home Office und Zockerplatz.

Danke lieber Medivian für deine nächtliche Unterstützung 😉

 

Heute bin ich aus dem Schlafzimmer ausgezogen.
Mit dem PC 🙂

Nun habe ich Schränke links von mir, um den Geräuschpegel vom Treppenhaus zu dezimieren.

Und viel mehr Platz zum verstauen meiner IT Sachen.

Der Umbau hat sich gelohnt, vor allem hat mein Schwager ganze Maßarbeit geleistet.
Dank seiner Hilfe sind wir nicht nur gut vorangekommen, es sieht auch echt gut aus.

Jetzt kommen als Nächstes noch die Leisten am Rand dran und ein paar kleine Arbeiten.