Beiträge

Etwas irritiert und leicht frustriert stand ich heute morgen auf der Waage.

Den morgen zuvor waren es noch 114,4 Kilo.

Und jetzt mehr als letzte Woche.

Aber gut. Es wird noch öfter kommen.

Was mich aber etwas frustriert ist, das ich die ganze Woche auf deftiges und süßes so dermaßen Appetit bekommen habe. Ein verlangen nach großen Mengen. Und ich habe mich zurück gehalten.

Das verlangen ist auf Stress zurück zu führen ist. Das merke ich auch am Blutdruck.

Das wird sich wohl auch auf die Abnahme kurzweilig einwirken.

Daher muss ich schauen wie ich ihn reduziert bekomme.

Osternzeit heist auch Familienzeit.

Egal ob bei meiner Familie oder der meiner Frau. 

Wie immer gab es viel zu viel zu Essen.

Unendlich viel Kuchen und anderes…

Ich habe nicht verzichtet, aber auch nicht zugeschlagen. Ich hoffe der Plan ist aufgegangen und mein Essen mit Verständnis​ hilft dagegen 😉

Am Wochenende habe ich eine Jacke anprobiert, die mir schon was länger nicht mehr gepasst hat. 

Sie ging wieder zu, wenn auch was spack. Ich bin sehr glücklich damit, weil die letzten Tage sehr anstrengend waren. 

Damit meine ich nicht mal die ganzen versuchungen. Sondern einfach weniger und bewusster zu Essen. Ich komme mir vor wie vor 11 Jahren wo ich das Rauchen aufgehört haben. 

Diese Selbstgespräche: 

Scheiß was drauf, warum quälst du dich, genieß das Leben ,genieß das Essen , warum tust Du dir diesen Verzicht an,…..

So wie ich damals am liebsten zur Kippe gegriffen hätte,so würde ich jetzt am liebsten zu unmegen deftigen und süßen greifen.

Aber es ist auch nur eine Phase und da muss ich durch. Ein Essensjunkie auf Entzug…

Heute morgen auf der Waage:

Somit bin ich dem Ziel eine Schritt näher und es hilft der Motivation.