Schlagwort: Schlafapnoe

Bald habe ich zwei Jahre mit meinem Schlafapnoegerät voll.
Ich bin dankbar für die Möglichkeit. Meine Lebensqualität ist deutlich gestiegen und ich freue mich sogar jeden Abend darauf.

Ich gehöre zu den Glücklichen, die überhaupt keinerlei Probleme damit haben 😉
Im Gegenteil, durch meine kleine Stauballergie – ist es ein Segen für ein paar Stunden gefilterte Luft zu atmen.

Vor fast einem Jahr habe ich das Gerät gewechselt. Und damit auch eine bessere Möglichkeiten der Eigenkontrolle.

Hier kann ich sehen, was mir der Arzt schon vor ein paar Wochen im regelmäßigen Gespräch detailliert gezeigt hat.
245 Tage habe/nutze ich dieses Gerät schon. 3 Tage weniger als die empfohlenen 4 Stunden am Stück. Wahrscheinlich war ich in den Nächten öfter auf Toilette 🙂

Der angezeigte Druck ist beachtlich. Durchschnittliche 10,8 Millibar. Das zeigt aber auch wie dringend ich dieses Gerät brauche. Damit schaffe ich es dann von 88 Atemaussetzern pro Stunde auf 0,9 im Schnitt.

Positiver nebeneffekt, ich Schnarche nicht mehr. Meine Tonaufnahmen sind komplett leer, wenn draußen nicht gerade mal ein Wolf heult 😉

Tatsächlich bin ich bis spät in den Abend fit und schlafe nicht mehr mittags einfach so ein. Die Erschöpfung, die ich tagsüber immer mit mir geführt habe, ist komplett verschwunden.

Im März steht mir wieder eine neue Maske zu. Da werde ich dann eine neue von meinem Hersteller ausprobieren, die neben der Nase auch den Mund abdeckt, aber dennoch sehr klein ist. Ich bin zwar mit der Nasenmaske sehr zufrieden, musste aber in den letzten zwei Jahren viel zu oft auf Nasenspray in der Nacht zurückgreifen, wenn diese zu war.

Ich habe die Hoffnung, dass die neue Maske mich von der Größe her genauso wenig stört wie die Nasenmaske und somit das Thema Nasenspray gegessen ist.

Privates

Eine Woche habe ich mit der Schlafmaske schon rum.

Ich muss sagen, ich fühle mich fast wie ein neuer Mensch.

Soviel Energie hatte ich schon sehr langen nicht mehr.

Seit Montag fahre ich mit dem Fahrrad zur Arbeit. Das liegt zwar daran, das ich mein Rollerkennzeichen verbummelt habe und auf ein neues warte, aber ich könnte auch mit der Bahn und dem Bus fahren.

Aber wenn ich morgens aufstehe, bin ich voller Energie.
Und bekomme Lust auf mein Fahrrad.

Das zeigen auch meine „Messungen“.

Fast kein Schnarchen, fast keine Aussetzer.

Ich habe mich immer gewundert, warum ich seit vielen Jahren immer nur 30 Minuten Tiefschlaf hatte, wo Kollegen bei 2,5 bis 3,5 Stunden lagen.

Dabei ist unser Sohn derzeit Nachtaktiv. Und ich bin noch am Anfang der Therapie.

Ich bin froh um diesen Schritt und diese Möglichkeit.

Die Maske ist zwar da, aber kaum bin ich eingeschlafen bekomme ich nichts mehr mit.

Dazu hätte ich mich viel früher durchringen sollen.

Privates

So, erste Nacht hinter mir.

Ich glaube deutlich besser geschlafen zu haben.
Ich fühle mich fit und das tragen der Maske hat kaum gestört.

Durch die Erkältung bzw. den starken Husten bin ich doch leider öfter geweckt worden.
Auch durch das Baby bei uns am Bett.

Und natürlich das ungewohnte im Gesicht. Aber das hielt sich in Grenzen.

Aber wenn ich mir die Messwerte anschaue, dann sehe ich Welten zu vorher!

Eine Nacht irgendwann im Januar diesen Jahres:

Hier mal ein paar Tondateien dazu:

Und jetzt diese Nacht!

Die meisten Geräusche sind durch das Baby, Husten und meine Tochter neben an – die schlecht geträumt hat – entstanden.
Durch das Stillen des kleinen und durch das Gerät.

Hier mal eine Aufnahme wo ich es kurz schaffe zu Schnarchen und das Gerät danach mehr Luft gibt .

Und hier noch mal schwach.

Danach hat das Gerät den Druck erhöht und schon war es ruhig.

Das mag laut klingen, aber das liegt daran dass mein Handy direkt zwischen mir und dem Gerät liegt.
Und dafür dass es so empfindlich aufnimmt, sogar manchmal der TV vom Nachbarn zuhören ist – ist es sehr sehr sehr leise!

Ich habe auch meine Schlafphasen Uhr angehabt.

So sah eine Normale Nacht aus:

Bedeutet, ich habe maximal rund 30 Minuten Tiefschlaf gehabt und habe mich 1h20m bewegt.

So sah diese Nacht aus!

3 Stunden Tiefschlaf! Die 18 Minuten Wachzeiten waren die Toilettengänge.

Definitiv ein riesen Erfolg.
Ich bin mal gespannt ob ich im laufe des Tages wieder genug Energie für alles habe.

Heute früh merke ich es schon, vom Brötchen holen  zurück gekommen habe ich den Hauseingang vom ganzen Dreck entfernt.
Papier was hinter der Hecke liegt eingesammelt und gefegt.

Evtl. wollte meine Frau dieses Wochenende für eine Nacht zur Familie.
Da bin ich dann mal gespannt wie lange ruhig ich zuhause schlafe.

Es war auf jedenfalls die richtige und vor allem dringend notwendige Maßnahme!

Privates

Eigentlich sollte ich mein CPAP Apnoe Gerät erst in zwei Wochen bekommen.

Ich erzählte der Firma dass ich nur noch diese Woche Urlaub habe und deren Öffnungszeiten so schlecht sind dass ich dann nicht mehr vorbeikommen kann.

So schoben sie mich für heute 13 Uhr dazwischen.

Für für den Tipp mit der Fullface Maske bin ich Swen immer noch sehr dankbar.

Es gibt halt diese reinen Nasenmasken.

Oder eben Vollgesichtsmasken wo auch der Mund mit abgedeckt ist.

Was aussieht als könnte man damit niemals einschlafen ist doch erstaunlich komfortabel.

Im im Bett habe ich soeben damit mal für eine halbe Stunde Probe gelegen und empfand sie nicht als störend.

Im Gegenteil, ich habe gleich gemerkt dass ich deutlich besser atmen kann.

Auch das Gerät ist sehr leise. Quasi Stumm.

Das CPAP Gerät verfügt auch über einen warmen Wasser Luft Bestäuber. Somit hoffe ich dass mir nachts nicht mehr der komplette Mundbereich und Lippen austrocknet.

Das ganze ist nun ein Kassenmodell. Ich könnte mir zwar für 10 € im Monat eine komfortablere Version mieten, aber die von der Firma meinten ich soll erstmal das Modell ausprobieren.

Wahrscheinlich werde ich damit vollkommen zufrieden sein.

Mal schauen wie die Nacht verläuft, ich werde Berichten und mit Schlafphasen Uhr so wie Schnarch App Tracken.

Privates

Bei meinem jährlichen großen Blutbild Check war alles gut.
Diverse Werte sind leicht erhöht, überwiegend zurück zuführen auf mein Übergewicht.

Morgen habe ich noch einen nachträglichen Termin, wo ich mehr über meine Schülddrüsenwerte erfahre.

Bei meinem jährlichen Gespräch erzählte ich meinem Arzt auch, das ich vermehrt Atemaussetzer habe in der Nacht.
Entweder werde ich selber davon wach oder meine Frau stupst mich an. Ich dachte bis dato das liegt nur an meinem Übergewicht.

Mein Arzt meinte, das kann auch am Übergewicht liegen.
Aber das könnte auch meine Essattacken und Lustlosigkeit erklären wodurch ich wieder so zugenommen habe.

Wenn ich Nachts nicht gut schlafe (auf dauer) so habe ich am Tage kaum Energie.
Zum einen kann dies die Heißhungerattacken erklären, der Körper ist Müde und will Energie.
Das andere ist die Dauerhafte Müdigkeit wodurch eine Lustlosigkeit einhergeht.

In drei Wochen habe ich bei einem Spezialarzt einen Termin zur Messung meiner Schlafapnoe.

Ich habe mal parallel dazu meine Schlaffapp ( https://play.google.com/store/apps/details?id=com.snorelab.app ) wieder installiert und die letzte Woche aufgenommen.
Das Ergebnis finde ich mehr als Erschreckend.

Hier mal ein 9 Sekunden Aussetzer.

Hier eine Stunde später am selben Abend ein 19 Sekunden Aussetzer.

Laut der App schnarche ich rund 80% in der Nacht. Jede Nacht!

Ich habe jetzt einiges ausprobiert, aber keine Chance.
Kopf hoch, Körper hoch, Fenster auf, Luftbefeuchter, Nasenspray, Lutschpastillen, etc.
Nichts hat es besser werden lassen.

Hier mal 23 Sekunden Atem Auszeit …….

Das erklärt mir auch warum ich am Tag so müde bin, dass ich im Sitzen einschlafen kann, auf nichts Lust habe und oft Konzentrationsschwierigkeiten habe.

In drei Wochen ist der Termin, dann weiß ich mehr.
Hoffentlich gibt es dann dafür auch eine passable Lösung für mich.

Privates