Tomatenpflanzen müssen freistehen, mit Abstand zueinander, entgeizt und am besten am Stab hochwachsend bepflanzt werden.

Ich habe im Mai einfach 4 Stück nebeneinander eingepflanzt. Sie nicht entgeizt. Wild wachsen lassen.

Seit dem explodierten die Pflanzen regelrecht in alle Richtungen. Ich musste sie immer wieder daran hindern die anderen Pflanzen zu belästigen. Zum Beispiel die Paprika in der Mitte des Bildes.

Nun habe ich 4 Monaten lang immer die Tomaten Pflanze gestutzt, gestutzt und gestutzt.
Was aber nicht wuchs, waren die Tomaten. Nur das Grünzeug drumherum.

Wirklich geerntet habe ich aufgrund meiner Fehler nichts. Und so habe ich das Thema heute beendet und das ganze gewucherte kurz und klein gemacht.

Morgen geht das zum Grünschnitt unseres Abfallentsorgers und für nächstes Jahr bin ich schlauer 😉

2 Kommentare
  1. Michael
    Michael sagte:

    Ich habe in diesem Jahr auch viel im Garten gemacht, dabei ebenfalls nicht nur ein Experiment gestartet.
    Bin mal gespannt, wie viele meiner Versuche im nächsten Jahr den Weg Deiner Tomatenteile gehen 😉

    Antworten
  2. MaxFin
    MaxFin sagte:

    Versucht mal mit den Kindern alte Sorten aus Samen zu ziehen. Beispielsweise Tschernij Prinz oder Ochsenherz.
    Das sind schön große Früchte und von diesen Sorten kannst du die Samen immer wieder für das nächste Jahr verwenden.
    Wenn du am Anfang die Tomaten gut ausgeizt, wird es immer weniger Aufwand im Laufe der Zeit.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.