Vor 15 Jahren hatten wir einen kleinen Schwarzweißkopierer von Canon.
Wenn etwas an dem dran war gingen zum Werkskundendienst oder direkt zu Canon, welche mit ihren Werkstätten auch in Köln ansässig waren.

Unser Kopierer, welcher auch von Canon ist, machte seit ein paar Wochen Fehler im Ausdruck.

Da mein Chef ein „Bastler“ ist hat er sich dem ganzen angenommen und festgestellt das in der Tonereinheit das „Plastikding“ zum lockern des Toners defekt ist, bzw die Halterung abgebrochen ist.

Also habe ich dann versucht dies Tonereinheit zu bestellen.
Leider wusste ich nicht mehr die Firma, welche damals immer unseren Kopierer repariert hat.
Ich hatte nur die Information dass es in Köln Canon gibt.

Über Google die Rufnummer gefunden und angerufen. Von dort wurde ich an die Hauptzentrale vermittelt.
Dort wurde mir erzählt dass die Firma XY AG sich um die Ersatzteile kümmert und ich mich an diese wenden müsse.

Schön, die Firma XY AG sitzt in Köln und das in unserer Nähe.
Dort angerufen habe ich dann erfahren das sie noch Neugeräte vertreiben
und die Ersatzteile nur über Zentrale in $Sonstwo zu bestellen sein.

Dort angerufen erfahre ich, dass die nur Bestellungen entgegennehmen.
Wenn ich etwas über die Verfügbarkeit und Preis eines Teiles wissen möchte,  ich zurück gerufen werden muss.  Aber das ginge nur wenn ich schon Kunde bin.
Wenn nicht müsse ich das ganze Schriftlich einreichen. Zum Glück sind wir bei XY AG schon Kunde, da wir ja vor 15 Jahren dort mal einen Kopierer gekauft haben.

Zurückgerufen worden bin ich dann auch. Von einem Herrn, von einem Handy & aus dem Auto heraus.
Klang so nach „ICH AG Subunternehmer“ der nebenbei die Ersatzteile vertreibt.
Der wollte aber erstmal wissen was ich wollte und würde sich dann melden.

Das tat er dann abends auch. Er teilte mir Preis und Verfügbarkeit mit.
Wenn ich das jedoch bestellen möchte, dann muss ich die bei XY AG bestellen und er liefert die dann aus.

*Kopfschüttel*

Ich habe dankend abgelehnt.
Mittlerweile hatten wir sie dann direkt bei Kopiererwelt bestellt und die hatten die auch vorrätig da …

7 Kommentare
  1. Andre
    Andre sagte:

    Ich hatte letztens das Problem, das ich für meinen seltenen Toshiba Kopierer 2 einzelne Corona-Drähte brauchte und bei einem Ersatzteiledienst anfragte, ob man eben auch einzelne Drähte haben kann weil man diese sonst nur in 20er Klinikpackungen für den Service bekommt.
    „Nein“ meinte man, die Originaldrähte gibt es leider nur in der Großpackung. „Aber“ so schrieb man mir „Wenn Sie uns die benötigte Länge mitteilen, kann unser Techniker ihnen die 2 Drähte incl. Ösen aus Rollenmaterial fertigen und sie Ihnen gegen Portkostenerstattung zuschicken“.
    Na, DAS ist mal ein ungewohnter Service 🙂

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.