24 Juni 2014

Gewichtsupdate

Durch den Nürburgringeinsatz bin ich nicht zu meinem wöchentlichen Wiegen gekommen. Also habe ich das heute morgen nachgeholt.

Derzeit bin ich bei 105,3 Kilo und somit weitere 2,7 Kilo leichter.

20140624_062939

So sieht es derzeit in der Statistik aus:

image

Ich bin nach wie vor von dem Erfolg überrascht und mittlerweile auch überzeugt.

Toll fand ich auch die ersten Reaktionen. Auf dem Nürburgring habe ich einen Kollegen wieder gesehen, mit dem ich zuletzt Karneval zusammen gearbeitet habe.
Der fragte mich gleich, ob ich abgenommen habe. Das geht dann runter wie Öl!

Meiner Kollegin, die ich jetzt auch fast zwei Wochen nicht gesehen habe, der viel das auf.

Klar, wie schon in dem Kommentaren erwähnt worden ist, wenn ich weniger Esse als ich verbrauche – so nehme ich zwangsweise ab.

Aber daran ist auch nichts falsches. Egal ob in den Kommentaren oder in meinem Privatleben. Ich höre so oft das Wort :

” JoJo Effekt. Dass das Pulverzeugs nichts bringt. “

Ja, das stimmt. Die Gefahr besteht. Aber die hatte ich auch bei der LLID Ernährungsumstellung vor 2 Jahren und bei den Weight Wachters vor 3 Jahren und so weiter.
Dann brauche ich es gar nicht mehr versuchen!

Ich mache es aber und das solange bis ich das erreicht habe, was ich will. Und dabei probiere ich auch alles aus!
Gerne nehme ich die Reaktion zur Kenntnis, aber ich probiere solche Erfahrungen lieber selber aus.

Es gibt auch viele Menschen die durch Weight Watchers, Herbelife, LLID, Almased, ect. …. dauerhaft abgenommen haben.
Jeder muss seinen eigenen Weg finden und diesen gehen. Und genau das mache ich!

Natürlich geht das auch mit weniger Essen. Das habe ich vor Jahren ja auch gemacht.
Aber als ich vor zwei Jahren dieses mit Sport und echtem Essen gemacht habe, war ich deutlich “schlechter” dran.
Dafür habe ich mich richtig quälen müssen.

Ich hatte immer Magen knurren und so oft den innerlichen Kampf, das ich keine Lust mehr habe und jetzt meinen Zucker will.
Ich war grummelig und schlecht gelaunt.

Im Moment geht es mir richtig gut. Selbst die 7 Tage auf dem Nürburgring. Nachtschicht, Langeweile und Frittenbuden.
Keine verlangen. Ich war immer satt, hatte nie Magengrummeln oder das verlangen nach dem Fastfood.

Die Hochzeit in Hamburg war auch eine Probe. Morgens und Mittags jeweils ein Shake. Dadurch habe ich voller Energie und ohne Probleme die 8 Stunden Autofahrt überlebt.
Abends wurde dann lecker gegessen.

Tags drauf wieder am morgen ein Shake und danach das Hochzeitsessen. Nächsten Tag vor und nach der Fahrt ein Shake und Abends was “festes”.
Man muss sich zwar an die Blicke gewöhnen, wenn man den Shaker und das Pulver raus holt und auch eisern bleiben, aber ich bin auch überrascht wie viele Menschen Almased kennen und selber erfolgreich genutzt haben.

Ich fühle mich im Moment richtig fit. Einmal am Tag nehme ich feste Nahrung zu mir und versuche diese genau so Hochwertig zu gestalten wie den Shake.
Also viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate, viel Gemüse.

Das klappt gut. Vor allem weil ich mich nur einmal am Tag darum kümmern muss.
3x am Tag gesund essen ist von heute auf morgen einfach zu anstrengend, für jemanden der immer einen Mist auf sein Essen gegeben hat.
Da habe ich auf dauer viel zu schnell die Lust verloren.

Mit den zwei Shakes pro Tag komme ich gut über die Arbeitszeit und Abends kann ich mich dann in Ruhe mit dem Kochen beschäftigen.

In 4 Wochen, wenn ich mein Abendessen “richtig zubereiten” erlernt habe, dann beschäftige ich mich mit meinem Mittagessen. Weil dann gibt es nur noch einen Shake pro Tag.
Das ist für mich derzeit ein wunderbare Hilfe und der Erfolg wird es mir zeigen 🙂



Copyright 2018. All rights reserved.

Verfasst Juni 24, 2014 von Heiko in category "Privates

8 COMMENTS :

  1. By Ralfi on

    Ich muss das mit den Shakes auch unbedingt wieder machen! Hatte letztes Jahr 15 Kilo damit runter. Aber dann durch aufhören damit und „schludern“ beim Essen wieder 10 Kilo zugenommen.

    Antworten
  2. By Heiko (Autor) on

    Das ist bitter, aber das kann man auch nur verstehen wenn man „selber darunter leidet“.

    Aber ich habe die Erfahrung gemacht, das man von Niederlage zu Niederlage stärker wird.

    Antworten
  3. By Cars10 on

    Du schreibst:
    „Toll fand ich auch die ersten Reaktionen. Auf dem Nürburgring habe ich einen Kollegen wieder gesehen, mit dem ich zuletzt Karneval zusammen gearbeitet habe.
    Der fragte mich gleich, ob ich abgenommen habe. Das geht dann runter wie Öl!“

    Ich prophezeie mal folgendes: wenn Du weitermachst kommen irgendwann die Fragen, ob Du krank bist und das, obwohl Du fit wie nie bist. Man muss dann den richtigen Punkt finden, das Gewicht zu stabilisieren, sonst geht’s in die falsche Richtung (entweder Jojo oder Magersucht). Und das ist viel schwerer, als abzunehmen. Ach ja, ich denke, ich weiß, wovon ich rede….

    Antworten
    1. By Heiko (Autor) on

      Ja, das glaube ich dir. Abspringen ist nicht das Problem. Dafür esse ich zu gerne. Halten ist das Problem. Beim letzen versuch vor 2 Jahren ging es in die Hose. Aber ich mache bzw versuche es so lange weiter bis es klappt 😉 wie beim Nichtrauchen. Ich rauche jetzt auch seit 2005 nicht mehr

      Antworten
  4. By Cars10 on

    Halten bedeutet, an die Grundprinzipien nicht zu vergessen und und negativen Trends entgegen zu steuern. Dazu gehört eine regelmäßige Gewichtskontrolle!

    Antworten
    1. By Heiko (Autor) on

      @cars10
      Ja und nein. Ich für meinen Teil habe immer das Gewicht im Auge behalten und protokolliert.
      Aber der innere Schweinehund hat immer wieder gesagt, ach die paar Kilo wieder mehr. Das geht schon. Das geht wieder Weg …….
      Und irgendwann ist man wieder am Start und nicht am Ziel……

      Aber die Erfahrung habe ich jetzt zwei mal gemacht und nun kann ich auch damit umgehen und eben keine Toleranz mehr zeigen wenn es wieder nach oben geht.

      Antworten
  5. Pingback: Gewichtsupdate – 1,7 Kilo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.