25 Januar 2019

Ich lebe noch

Heute Morgen hatte ich meinen Arzt Termin. Besprechung meiner Werte.

Soweit alles gut.
Für meine Erkältung, welche ich nun seit 4 Wochen vor mich Schleppe, habe ich ein Antibiotikum bekommen.

Was generell meine Gesundheit angeht, bin ich gemischter Gefühle.

Mein Arzt meint, ich bin gesund und habe nur zwei Grenzwerte über die ich mir langsam Sorgen machen sollte.
Leberwerte und Cholesterin.

Cholesterin war 2018 höher und liegt jetzt bei 215.
Bis 200 ist ok. Mehr Bewegung und Ernährung umstellen.
Laut meinem Archiv hatte ich einen Cholesterin
2013 von 199,
2015 von 200 und
2017 von 202.
Er steigt und ich muss dringend was tun.

Die Leberwerte liegen derzeit bei 98 und sind nach wie vor gefährlich hoch.
Auch hier ist er besser als 2018. Da war der Wert bei 104.
2013 lag er allerdings bei 86,
2015 bei 84.
2017 und 2018 habe ich leider nicht abfotografiert.

Generell muss ich definitiv was tun.
Abnehmen. Sport und Ernährung.
Aber dafür fehlt mir jegliche Motivation.
Dazu werde ich aber später noch was schreiben.

 


Schlagwörter: , , , , ,
Copyright 2018. All rights reserved.

Verfasst Januar 25, 2019 von Heiko in category "Privates

9 COMMENTS :

  1. By DerDieDas on

    Solange ich deinen Blog verfolge solange teilen wir uns die Adipositas …

    Antworten
  2. By cars10 on

    Bin weit davon entfernt, hier irgendwelche schlauen Binsenweisheiten zu vertreten.
    Aber: probiere mal Keto. Mehr Fett als Eiweiß und Kohlenhydrate <20 g/Tag. Gesamtaufnahme unter Verbrauch und Du nimmst ab ohne zu hungern. Das ist alles
    Rezepte gibt es mittlerweile tausende. Kein Hungern, kein Problem mit den Blutwerten. Mich jedenfalls rettet es davor, dichter als 10 kg an den Höchststand von vor ca. 7 Jahren zu kommen und das ist ja auch was (Blutwerte auch top dank Keto).
    Kannst Dich ja mal bei ketoforum.de umgucken, kostest ja nix, wie bei so manch anderem Scharlatan.

    Antworten
  3. By ednong on

    Nun ja,
    zur Motivation: du machst es ja nicht, um irgendwelche Grenzwerte zu erfüllen. Du machst es für dich, für dein Leben. Und dass eben deine Familie möglichst lang was von dir hat. Aber wie gesagt, in erster Linie für dich.

    Antworten
  4. By cars10 on

    100% Zustimmung für „ednong“! Vor allem: es ist bestimmt einfacher, JETZT 20 kg zu viel anzugehen als in 10 Jahren vielleicht 50 kg. Und kein Mensch redet vom „Idealgewicht“ hier.
    100 kcal/Tag mehr (als der tägliche Verbrauch) bringen im Jahr gut +5 kg. Und was sind schon 100 kcal?! Man unterschätzt die Langzeitwirkungen…

    Antworten
  5. By Bjoern on

    zumal im Alter potenzieren sich die Effekte. Wenn man eh nicht mehr so fit und beweglich ist, schmerzt jedes Kilo auf den Rippen doppelt.
    Finde das schon super das du auf das e-bike umgestiegen bist. noch besser wäre natürlich ein richtiges Rad, aber das kann man ja immer noch angehen.

    Antworten
  6. By Martin Steiner on

    ich weiss nicht ob es dir hilft, denn jeder jeck ist anders.. Bei mir waren es letztendlich 105 Kilo auf 180cm Grösse. ich habe es auch nie geschafft davon weg zu kommen und mache durchaus Sport aber offensichtlich nicht genug für das was ich esse..

    Aktuell mache ich eine Challenge mit einer Freundin. Jeder von uns muss eine bestimmte Menge Gewicht abnehmen (ich will auf 85 Kilo) und das bis September.
    Jeden Donnerstag haben wir „Wiegetag“. Wer dann im September näher dran ist, bzw. näher am „Norm Fettanteil“ hat gewonnen. Der Verlierer muss dann was für den anderen machen. Wenn ich gewinne muss mir Caro ein Karnevalskostüm machen. Wenn Sie gewinnt muss ich mit ihr einen Spartanrace laufen.

    Durch dieses gegenseitige pushen und weil ich keine Lust auf einen Spartanrace habe, bin ich aktuell bei 98,5 Kilo und das seit 3.1. es funktioniert also ganz gut!

    (mein Abnehmweg ist maximal 30gr Fett am Tag zu mir zu nehmen und ansonsten „alles“ zu essen, natürlich muss das im Rahmen bleiben. Aber ich hungere nicht und nehme so gesund ab. Caro macht eine LowCarb Diät und hat auch schon mehrere Kilos verloren)

    Wie auch immer: Ich hoffe sehr das du es schaffst nachhaltig abzuspecken und so mehr Lebensqualität gewinnen kannst. Daumen sind gedrückt!!

    Antworten
  7. By Heiko (Autor) on

    Erstmal, tausendmal entschuldigung dass ich mich jetzt erst melde. Irgendwie sind alle benachrichtigung von meiner Seite im Spamfilter gelandet. Daher habe ich sie jetzt erst gelesen. Danke für die tollen Worte.

    Antworten
  8. By cars10 on

    Zuviel Zucker, zu wenige Eiweiß und gutes Fett. Gamma-GT zu hoch, LDL-Cholesterin ebenso, HDL-Cholesterin zu niedrig, Harnsäure grenzwertig.
    Da braucht’s keine Medikamente, sondern eine Ernährungsumstellung. Sonst droht Diabetes Typ 2, oder wem das besser gefällt: „Insulinresistenz“ (ein saudoofer Begriff, der die Eigenverantwortung weit, weit weg schiebt…)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.