Meine Frau hat eine Woche Urlaub und wollte zu Ihrer Schwester nach Frankreich.
Früh genug haben wir Tickets bei Thalys gebucht. Dann kostet die Fahrt gerade mal 30 Euro.

Samstag sollte es los gehen. Ich konnte sie leider nicht zum Bahnhof bringen.
Ihr Bruder hat in der Nähre unseres Bahnhofs ein Restaurant. Also hat er sie vor der Arbeit abholt und dort hingebracht.

Sie lud den Koffer in sein Auto und hackte für sich ab, das der da drin war.
Als es dann Zeit war zum Bahnhof zu fahren, konnte ihr Bruder gerade nicht.
Also fuhr sie ein Angestellter. Am Bahnhof angekommen stellte sie dann fest, das der Koffer noch im Auto des Bruders war.
Sie fuhren dann zwar zurück und holten ihn, aber die Zeit reichte nicht. Der Zug war weg.

Frauen …… 😉

Ihr hättet mal meine Reaktion sehen sollen, als ich gerade auf dem Sommerfest meines alten WT Vereins war und sie mich anrief – mit der bitte sie abzuholen.

Das tat ich dann auch am Abend. Was nun?
Neues Ticket kostete gleich 130 Euro.

Dann viel meiner Frau die Mitfahrgelegenheit.de ein.

Und tatsächlich, es gab Mitfahrgelenheiten nach Paris.
Aber man muss höllisch aufpassen. Ich mag zwar Paranoid sein, aber wenn mein Bauchgefühl sagt es stimmt etwas nicht – dann lasse ich es.

So fiel mir beim Suchen auf, das meistens immer der gleiche Text dort stand.

“ich biete Euch hier eine sichere Fahrt”

Dann fiel mir auf das so ca. 5 Namen immer wieder auftauchten.
So boten diese 5 Personen im Stunden Rhythmus Fahrten an.
Dann sah ich das diese Personen komische E-Mail Adressen hatten.

zum Beispiel: vor.Nach.434444@anbieter.tld

Wer sich ein wenig mit Spam auseinander setzt, der weiß das willkürliche Zahlen (Also kein Micha83 oder Peter1977 – sondern 838737373) meistens von Spambots genommen werden.

Zum guten Schluss viel mir dann auf, das die fast alle die gleiche Handynummer hatten.
Aus Neugierde rief ich da mal an, ging aber keiner ran. Vieleicht ein Reiseunternehmer, der dort kostenlos private Fahrten anbietet.
Vieleicht ein Trickbetrüger. Egal was, wer schon so arbeitet, dem vertraue ich meine Frau nicht an!

Also baute ich mir folgende Regel zum suchen:

1. Name sollte zur E-Mail Adresse passen

2. Die E-Mailadresse sollte nicht nach Spam aussehen

3. Wenn eine Franzose eine Fahrt anbietet, dann hat die E-Mail Adresse .fr und ein Deutscher die .de

3. Er sollte nur eine Fahrt anbieten bzw. sein Name, Email Adresse oder Rufnummer nur einmal auftauchen.

4. Festnetznummer in unserer Umgebung angegeben ist zum Vorteil.

So bleib am Ende nicht mehr viel übrig. Aber dadurch entdeckten wir ein Rentnerpaar, was aus Köln kam und nach Paris reisen wollte.
Kurz etwas telefoniert um ein ruhiges Bauchgefühlt zu erhalten und eingebucht.

Ich brachte sie dann Montag morgen zu Bahn und fuhr zu Arbeit.

Auf der Arbeit angekommen klingelte mein Handy.

Meine Frau wieder  …….
Ich ging dran und frage was jetzt passiert sei?

Sie: “Schatz, hast du deinen Wohnungsschlüssel im Auto?”
Ich: “Nein, der liegt hier nicht!”
Sie: “Dann steckt der noch auf der Wohnungstür!”
Ich: “Schatz, ich habe den dort stecken lassen, das wenn du die Türe zuziehst, abschließen kannst und dann zu mir runter zum Auto kommst.
Da ich weiß, das dir der dort nicht mit unter auffällt, bin ich extra noch mal hoch zu dir und habe dir doch gesagt, das der Schlüssel dort steckt und du bitte abschließen sollst! Dann ist der Schlüsselbund so schwer, man hört den klimpern wenn man die Türe zuzieht. Jetzt sag mir nicht du hast das nicht gehört, nicht gesehen und noch vergessen das ich dir das gesagt habe?”
Sie: “Ich liebe dich ;)”

§”’*$%&”.’=(§=””$%%( ………

Der hing also tatsächlich noch an meiner Haustüre ….. Wie gut das jemand aus meiner Familie immer einen Ersatzschlüssel hat, so kam ich wenigstens wieder ins Haus rein.

Frauen …. Ich glaube Sie hat den Urlaub dringen nötig 😉

Na ja, jetzt ist sie gut in Frankreich angekommen. Nun habe ich eine Woche Ruhe.
Meinem F&K seine Frau ist auch für eine Woche bei Ihrer Familie.
Das heißt wir gehen Burgerläden testen 😉

6 Kommentare
  1. ednong
    ednong sagte:

    Ähm ja,
    also vom Bahnhof wieder zurück zum Auto wegen des Koffers? Und dann den Zug verpassen? Au weia. Den hätte man doch nachschicken können. Und dann beim nächsten Mal den Schlüssel vergessen 😉 Also ich glaube wirklich, deine Frau ist urlaubsreif (gewesen) 😀

    Viel Spaß beim Testen der Burger-Ketten.

    Antworten
  2. Blogolade
    Blogolade sagte:

    Da war ja die Anreise allein schon ein Abenteuer für sich, schönen Urlaub der Frau Gemahlin 🙂

    Meine Erfahrungen mit Mitfahrgelegenheit ist gut. Ich geriet an einen Mann der regelmäßig zwischen Kassel und Berlin pendelte (Sein Wohnort vs Wohnort der kleinen Tochter) und der drückte seine eigenen Fahrtkosten indem er immer bis zu 3 Mitfahrer mitnahm auf der Strecke. So kam ich nach Berlin und hatte eine unterhaltsame und flotte Fahrt.

    Antworten
  3. Martin
    Martin sagte:

    Hey Heiko, ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen, da ich mich für meine Freundin über die Sicherheit in Mitfahrgelegenheitsportalen informieren wollte. Da kann ja wirklich einiges passieren!
    Ich wohne etwas weiter weg von ihr und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Weg etwas umständlich.
    Neben Mitfahrgelegenheit.de bin ich jetzt auch auf flinc.org gestoßen und habe mich dort angemeldet. Der große Vorteil besteht soweit ich das verstehe in der hohen Flexibilität und dem Vertrauen durch die Bewertung der Fahrer und Mitfahrer. Es ist sozusagen ein Soziales Netzwerk für Fahrgemeinschaften. Mitfahrer werden sogar an der Haustüre abgeholt und Fahrer werden per Smartphone oder Navi direkt informiert.

    Viele Grüße, Martin

    Antworten
    • Heiko
      Heiko sagte:

      Auch wenn ich weiß, lieber Martin, das es sich hier um einen Werbebeitrag von dir handelt, schalte ich ihn trotzdem frei.
      Weil mir eure Idee gefällt. Aber diese „gefakten“ Kommentare sind nicht gerne gesehen.
      Auch wenn ihr euch mittlerweile Mühe gebt, ein Blogger erkennt sowas direkt.

      Dennoch viel Erfolg mit eurem Projekt und seit dem nächst ehrlicher 😉

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.