Beiträge

Dieses Jahr hatte ich vor Weihnachten Urlaub und musste zwischen den Tagen arbeiten. Soweit nicht schlimm dachte ich mir. Ist nur ein Tag und dann ist schon wieder Wochenende.

Da ich etwas früher herausmusste als sonst, habe ich mich extra früh schlafen gelegt. Zeitgleich mit den Kindern.

Es kam was kommen musste, eine Stunde nach dem Einschlafen wurde meine Tochter wach und übergab sich.

Nachdem ich mit meiner Frau zusammen sie sauber und dass Bett neu bezogen haben, musste ich mich übergeben gehen. Irgendwas war mir beim Essen nicht bekommen. 

Meine Tochter und ich hatten ein unterschiedliches Abendessen. Keine Ahnung woran es lag.

Wieder eine Stunde später hat meine Tochter sich erneut übergeben. 3 Stunden später musste ich dann noch mal zur Schüssel.

Auf der Arbeit konnte ich definitiv nicht fehlen. Ein Kollege hatte sich schon Tags vorher bei mir krankgemeldet und der Rest war im Urlaub. Also habe ich mich mit meinem verdorbenen Magen zur Arbeit geschleppt und eine fast 12 Stunden Schicht hinter mich gebracht.

Mein Chef hat mich zwar direkt wieder nach Hause geschickt, aber nun war ich einmal da und hatte auch keine Lust wieder nach Hause zu fahren. Im Nachhinein betrachtet schon etwas skurril, wenn der Chef einen nach Hause schickt und man selber nicht gehen will. Aber das wollte ich ihm nicht antun und solange ich noch stehen kann, komme ich zur Arbeit. 

Nach der Arbeit zu Hause angekommen, habe eine Suppe geschlürft und mich ins Bett gelegt.



13.5 Stunden später habe ich mich wie neu geboren gefühlt.

Schlaf ist immer noch die beste Medizin. Und so geht es mir heute auch deutlich besser. 

Aber weder habe ich es vorher geschafft mir mein Feuerwerk anzuschauen und auszusuchen, noch war ich pünktlich um 7 Uhr beim Feuerwerksverkauf.

Das heißts schon einiges 😉