Beiträge

Das Arschloch auf der Autobahn

Es gibt Momente, da geht alles ganz schnell. Plötzlich kann das ganze Leben vorbei sein – nur weil ein Arschloch keine Geduld hat.

Wir sind auf der A3 von München auf dem Weg nach Aschaffenburg.

Zwei Spuren sind durch LKWs bzw. Elefanten Rennen belegt.
Ich schaue nach hinten. Alles Frei.

Setze an zum Überholen, überhole einen LKW, noch einen, und sehe schon den dritten.

Auf dem Tacho habe ich 120 km/h.

Von hinten kommt ein Auto angeflogen. Ich bin dabei den dritten LKW zu überholen.

Der Fahrer hinter mir fängt an ganz nah aufzufahren und aufzublinken.

Vielleicht dachte er, ich verfüge über einen Propeller und er kann unter mir her mich überholen.
Er blinkt wie ein irrer und fährt so nah auf das ich sein Kennzeichen nicht mehr sehe.

Ich lasse mich nicht aus der Ruhe bringen. Das habe ich mir abgewöhnt. Damit hatte ich Anfangs immer Probleme, aber da entwickelt man irgendwann ein dickes Fell. Ich kann jetzt nichts machen, neben mir ist schließlich der LKW. Das passiert mir auf langen Fahren im Stundentakt.

Ich überhole in Ruhe weiter mit 120 km/h den LKW und fahre wieder auf die mittlere Spur. 

Ich bin noch nicht ganz drüben,  da überholt er schon. Das war echt knapp.

Dann passiert etwas, was ich bis dahin noch nicht erlebt habe und auch nicht mehr erleben will.

Als er dann auf meiner Höhe ist, schwenkt er nach rechts aus. Steuert voll auf mich zu. Als wolle er mich rammen.

Wenn ich etwas in den vielen Jahren gelernt habe –  beim täglichen Crashvideos schauen in der Mittagspause mit Kollegen – dann niemals „mit ausweichen“. Mich lieber rammen lassen, als selber bei hoher Geschwindigkeit ausscheren – Kontrolle verlieren und einen Unfall verursachen. Also blieb ich auf meiner Spur und wartete das er mich schrammt.

Das tat es nicht, weil er sofort zurück zog. Aber was für ein Arschloch.

Er sieht – als er neben uns war – das ich einen Kindersitz mit Kind und meine Frau im Auto habe. Dennoch entscheidet er unter voller Wut mich zu traktieren und versucht das ich aus „Angst“ auch Ausweiche bei 120 km/H und die Kontrolle verliere, einen Unfall baue bzw. dabei sogar mit Familie drauf gehe.

Was ein Arschloch. Das einzige was ich noch weiß, das es ein Auto aus Litauen war. Das Kennzeichen konnte ich mir unter der Situation nicht merken. Unter Adrenalin war ich so darauf aus die Kontrolle zu behalten das ich nicht mehr dahin geschaut hatte.

Es ist aber zum Glück nichts passiert und wir konnten sicher weiter fahren.

Ich werde mir aber für die nächsten Fahrten wohl doch wieder die Dashcam App installieren.
Mir egal ob es in Deutschland erlaubt ist oder nicht. Aber solche Arschlöcher gehören angezeigt.

 

Arschlöcher unserer Gesellschaft – Heute: Rotgänger

Es ist Samstag.

Meiner Frau gönne ich etwas Zeit für sich und gehe mit unserer kleinen durch Ehrenfeld spazieren.

Nach einiger Zeit stehe ich an dieser Kreuzung.

https://goo.gl/maps/e6xLmKRHJaS2

Ich stehe da wo das schwarze Auto steht und warte samt Kinderwagen dass es Grün wird.
Auf der anderen Seite kommen zwei ältere Damen (~60 Jahre) an.

Hinter mir steht an der Kreuzung ein Polizeiauto.
Plötzlich gehen die beiden Damen einfach bei Rot über die Ampel.

Sie lächelten und die eine meinte zu anderen:“Der wird uns ja jetzt nicht anhalten, oder?“

Normalerweise bin ich nicht auf den Mund gefallen.
Ein lautes „Danke fürs Vorbild“ lasse ich mindestens gerne raus wenn Kinder in der Nähe sind.

Aber ich war so baff dass beide trotz Polizei drüber gingen, dass ich Mundtot war.
Es wurde grün, ich wollte gerade los – da saust ein Radfahrer von Rechts – der ganz klar über Rot gefahren ist – über die Kreuzung und stellt fest das die Autos links sich in Bewegung gesetzt haben und kommt kurz vor meinem Kinderwagen zum stehen.

Die Polizei fährt los und ist weg.

Ich stand da und wusste nicht mehr was ich sagen sollte.
Vielleicht bin ich zu Alt für soviel Toleranz.

Dann sollte ich mal auch auf die Toleranz der Polizei hoffen, wenn ich das nächste mal solch einen Idioten von seinem Fahrrad trete!