Schlagwort: Cola Light

Ich habe ja schon oft versucht von Cola Light auf Tee umzusteigen.
Nie funktioniert. Vielleicht klappt es die letzten Tage so gut, weil ich schon ewig keine Cola Light mehr hier auf der Arbeit habe und für die Arbeit auch keine mehr hole!

Seit ich für meinen Kollegen und mich Tee geholt habe, trinke ich täglich 1~3 Tassen.
Passt mir auf jeden Fall besser als Wasser. Weil das kann ich nicht mehr sehen.
Egal ob gefiltertes, Gerolsteiner oder das vom Discounter.

Ich brauche Geschmack. Wenn wir unseren Vorrat mal weg haben, werde ich zu einem Teeladen gehen und mich dort beraten lassen. Wenn man so ließt was im Tee alles drin ist könnte ich fast Cola Light wieder trinken.

Privates

​Es ist schon einige Wochen her, wo ich beruflich und auch auf der Arbeit von Cola Light auf Wasser umgestiegen bin. 


Klappt nach wie vor Super. 

Merke ich einen Unterschied? 

Nein. Weder fühle ich mich besser, schlafe besser noch nehme ich davon ab. 

Und wer meinen Blog schon lange verfolgt, weiß dass ich vorher am Tag 2 bis 4 Liter Cola light getrunken habe aber keinerlei Wasser.

Interessanterweise trinke ich jetzt auch deutlich weniger Kaffee. Wenn es hoch kommt eine Tasse am Tag.

Wenn ich dann aber einen Kaffee trinke, merke ich gleich die Wirkung.

Allerdings mache ich zu Hause so wie auf der arbeit mir den Sprudel mittlerweile selber. Mit einem SodaStream.

Ich habe die Glas Variante gewählt, weil ich sehr häufig mit dem Mund daran trinke. Und das lässt sich doch deutlich besser reinigen.

Und ich habe festgestellt dass ich beim Sport deutlich mehr schwitze. Wo vorher  fast kein Tropfen raus kam, laufe ich jetzt regelrecht aus.

 

Privates

Wer hier über die Jahre mitließt, der weiß was ich für ein Cola Junkie bin.

Am Tag habe ich immer so 1 Liter Kaffee und 2~4 Liter Cola Light getrunken.
Kein Wasser. Und das seit gefühlt 15 Jahren.
Bis jetzt gut gegangen, aber ich möchte nicht wissen was es für Spätfolgen hat.

Aber es ist nie zu spät zum aufhören. So wie damals beim Rauchen.
Als ich Anfang des Jahres beim HNO war und der ein Krebs Screening durchgeführt hat, war er mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Auch der Doktor von der Pulmologie konnte nichts entdecken und so hatte sich das “Nichtrauchen” bezahlt gemacht.

2012 habe ich dann das erste mal den versuch gestartet. Mit Sprudelwasser.
Hinter diesem link kann man auch meinen Cola Konsum sehen …

https://www.derheiko.com/cola-junkie-hat-entzug-fast-erfolgreich-geschafft/

Nach ein paar Tagen habe ich dann aber schon gegen mich selber verloren.

Vor 4 Wochen dann habe ich auf der Arbeit wieder angefangen Wasser zu trinken.
Ganz unbewusst. Erst stilles.

Über meine heimlich mitlesende Freundin in Hamburg 😉 bin ich dann günstig an einen Sodamaker aus Glas gekommen.

DSC_1481

Seit dem trinke ich fleißig Sprudelwasser auf der Arbeit und es funktioniert sehr gut.
Vielleicht weil ich mich dieses mal nicht zwinge, sondern weil ich es will.

Zuhause bin ich dann auch auf Wasser umgestiegen. Die letzten 3 Flaschen Cola verstauben hier derzeit.
Ich habe kein verlangen nach dem Zeug.

Ein sehr guter Anfang!

Privates