Monat: Mai 2017

Zusammen mit meinem Chef und einem Kollegen beginnen wir ab heute ein Fernstudium. 

Fachbereich MySQL. Das ganze geht 9 Monate. Mit 10 Lernstunden pro Woche wird dies ein hartes Stück Arbeit. 

Aber es lohnt sich. Das,  was ich mir aus der Not die letzen 10 Jahre selbst beigebracht habe, ist zwar gut – aber eine professionelle Ausbildung öffnet das schon ganz andere Möglichkeiten an Entwicklung für die Arbeit. 

Mich freut besonders, dass wir dies zu dritt machen. Man kann nicht nur gemeinsam lernen und sich helfen. Man hat auch immer einen der einen in den Arsch tritt. 

Heute sind alle Unterlagen angekommen. Ich freue mich schon auf diese Wissensreise und bin gespannt wo die Reise hingeht 😉 

Privates

Ich glaube, ich mache mir mit diesem Beitrag wenig Freunde, aber das ist es mir Wert.

Im Urlaub sind mir extrem viele andere Eltern aufgefallen, welche am Frühstücks-, Mittags- und Abendtisch gleich neben ihren Kindern geraucht haben.

Egal welches Alter, egal welche Nation, egal welche Tageszeit.

Oma saß mit Papa am Tisch und der kleine hustete – weil er gerade eine volle Wolke abbekam.

Auch meine Mutter rauchte früher in der Wohnung. Das ist jetzt 30 Jahre her. Wenn besuch da war, konnte man die Luft schneiden. Aber ich glaube heute würde sie das auch nicht mehr machen. Wir sind „aufgeklärter“ geworden. Rücksichtsvoller.

Ich sah auch einige Elternteile dort, die zum Rauchen weit genug weg gegangen sind.
Aber sie waren in der Masse die Ausnahme.

Selbst habe ich auch geraucht, aber kurz vor Schluss immer geschaut keinen damit zu belästigen.

Daher finde ich den Begriff – Rauchende Arschlöcher – ziemlich treffend, wenn man heute noch seine Kinder vollqualmt. Egal ob am Essenstisch, in geschlossenen Räumen oder gar im Auto.

Mir ist es auch egal ob „uns das früher auch nicht geschadet“ hat.
Früher saßen wir auch nicht angeschnallt im Auto. Trotzdem sitzt mein Kind heute fest im „Römer“ Sitz!

Diese Einstellung hatte ich auf vor Geburt meiner Tochter. Aber im Urlaub ist mir dies noch mal extrem aufgefallen.

Vor Kindern raucht man nicht! Erst recht nicht als Elternteil bzw. wenn sich das Kind bewusst neben einem befindet.

 

Privates

Darauf gebracht durch einen Facebook Beitrag dieser lieben Person und inspiriert durch diesen Blog Eintrag, haben wir jetzt auch einen Lernturm.

Was zur Hölle ist ein Learning Tower?

Er dient dazu, dass unsere kleine am täglichen Geschehen in der Küche mit dabei sein kann, ohne immer in diesem Hochstuhl regungslos daneben sitzen zu müssen oder alles von unten zu beobachten.

Ich fand die Idee echt toll, also bin ich letzte Woche gleich zum Ikea gefahren.

Zwei Hocker: 1x ODDVAR und 1x BEKVÄM gekauft,

durch Fachkundiges Personal zusammen gebaut,

IMG-20170523-WA0007

IMG-20170523-WA0010

sowie geprüft,

IMG-20170523-WA0002.jpg

IMG-20170523-WA0019.jpg

ergibt dies einen tollen Küchensicherheitsstand!

IMG-20170523-WA0012.jpg

Klar, es gibt diese Dinger in einer echt komfortablen „Pro“ Versionen.

Aber dies ist nicht nur eine Frage des Preises. Was mache ich damit, wenn unsere kleine das nicht mehr braucht? Dann habe ich mit einfachen Griffen zwei einfache Hocker!

Privates

Privates

Meine Frau und ich sind zwei aufgeschlossene Menschen. Wir lieben soziale Kontakte. Knüpfen gerne welche und sind jedem fremden erstmal freundlich gesinnt.

In jedem Urlaub haben wir bis jetzt immer nette Kontakte geknüpft und vieles gemeinsam unternommen. Zu manchen haben wir heute noch Online kontakt.

Dieses Jahr im Urlaub aber musste ich etwas erleben, was mir komplett neu und fremd war.

Andere Eltern.

Egal ob im Restaurant, am Pool oder auf dem Spielplatz. Man traf sie hier und da und oft waren auch Deutsche bzw. Deutsch-Türken dabei. Für den Moment konnte man sich nett Unterhalten, aber wenn man evtl. sich zum gemeinsamen spazieren treffen wollte oder versucht hat evtl. gemeinsame Aktivitäten zu planen wurde gleich geblockt.

Sie liefen den ganzen Tag lieber alleine mit Kind ihre Runden, sahsen für sich alleine am Pool oder an der Bar. Wir haben in den zwei Wochen nur zu einem Paar einen Anschluss gefunden.

Nicht das uns zu dritt alleine langweilig ist, aber mit anderen macht es auch Spaß.

Aber so eine Distanz habe ich noch nicht erlebt. Bloß nicht ansprechen.

Wir haben es  nach einer Woche dann aufgegeben und zu dritt unsere Zeit genossen.

Wenn die kleine schlief haben wir zusammen Karten oder Brettspiele gespielt.
Aber sonst haben wir es sein lassen Anschluss zu finden.

Zuhause haben wir solche Probleme nicht. Zu mindestens nicht meine Frau. Ich halte mich oft zurück. Fussball, Politik und Kölsch sind nicht meine Welt. Und einen Nerd Vater mit meinen Interessen zu finden, der auch nach Ehe und Kind noch an den PC darf ist sehr schwierig 😉

Privates

Ich bin schon seit rund 12 Jahren Nichtraucher. Ich bin jeden Tag froh drum. Als ich Anfang letzen Jahres zur Krebsvorsorge beim HNO war und dieser mir mit Kamera und Röntgen durch Nase und Lungen gegangen ist und meinte das nichts zu finden ist und auch nicht mehr zu sehen ist dass ich Raucher bin, war ich überglücklich.

Aber auch heute noch kommt es 1-2 im Jahr vor das ich für einen kurzen Moment schmacht bekomme. Jenes vergeht aber genau so schnell wieder. Ich bin halt wie ein trockener Alkoholiker. Die eine Zigarette gibt es nicht. Entweder fange ich wieder komplett das rauchen an, mit allen seine Konsequenzen oder ich lasse es.

Mit der Einstellung habe ich bis jetzt durchgehalten.

Nun gibt es zwei Momente wo ich gelegentlich zu Nikotin gegriffen habe. Männerabend mit Zigarre und Abende mit Shisha.

Zigarre habe ich dann irgendwann sein gelassen, weil ich am morgen danach Entzugserscheinungen hatte. Shisha irgendwann dann auch.

2014 hat meine Frau mit einer E-Zigarette versucht das rauchen aufzuhören.
Ich habe ihren Dampfer dann mal mit 0 Nikotin ausprobiert und fand es ganz gut.

Abende mit Alkohol und anderen Festlichkeiten sind nie ein Problem für mich gewesen.
Aber Urlaub und Sicherheitsdienst waren immer ein riesen Problem.

Besonders im Urlaub war dies immer ein riesen Problem. Einfach mal eine Rauchen. Meine ersten versuche damals das Rauchen aufzuhören sind im Urlaub gescheitert.

Nur eine Zigarette …. nur eine Packung ….. Nach dem Urlaub hörst du auf.
Seit ich 2005 aufgehört habe, war der Urlaub jedesmal eine Qual.

Keine Ahnung warum. Es hat mich jeden Tag geqäult. Bis heute. Abends im tropischen Land bei einem Cocktail einfach mal eine Rauchen. Unterwegs auf dem Markt am Café einfach eine anmachen.

Seit 2014 nun nehme ich immer meine „Dampfe“ mit in den Urlaub.

Wenn der Urlaub dann vorbei ist, lege ich sie wieder in den Schrank und hole sie erst raus wenn wieder ein Urlaub ansteht.

Ich habe auch nach dem Urlaub kein verlangen mehr. Hin und wieder im Sicherheitsdienst nehme ich sie auch mit, wenn ich lange an der Türe stehen musste.

Für mich die beste Möglichkeit um der schmacht entgegenzuwirken und den Urlaub zu geniesen.

Privates

Privates

In den Pools der Hotelanlage war kaum bis gar kein Chlorgeruch vorhanden. Ich wusste nicht so recht was ich davon haĺten sollte. Das mag zwar gut für die Augen sein, aber wenn kein Chlor vorhanden ist, wie soll dann das Wasser dann ordentlich gereinigt werden?

14940887638560.jpg

Durch reinen Zufall entdeckte ich dann am dritten Tag diesen Artikel auf N-TV.

https://www.n-tv.de/19824049

Kurz gesagt, wenn man Chlor riecht, dann ist das Wasser nicht sauber. Weil der Chlorgeruch erst entsteht, wenn Harnstoff (unter anderem Pipi) in das Chlorwasser gelangt.

Wenn das dann so stimmt und ich überlege wie oft ich in Bädern war wo es stark nach Chlor gerochen hat, da kann einem schon Übel werden.

Privates

Während unseres Urlaubes erfuhr ich, dass wir am Rand von Belek waren und rund 15 Minuten der „Stadtkern“ entfernt war. und neben einem Wochenmarkt auch ein kleines „Einkaufsmeilchen“ hat.

Aber es fuhr kein Dolmus darunter (später wusste ich auch warum) und mit dem Taxi kostete es rund 35 Euro mit vier Stunden Aufenthalt.

Also hakte ich es ab, zumal wir ja noch in Serik unterwegs waren.

Freitags waren wir zusammen mit der männlichen Hälfte des einzigen Paares – welches wir im Hotel kennengelernt hatten – in Serik.

Er wollte danach noch mal nach Belek, weil er sich dort noch ein Polohemd holen wollte, was er schon Tage vorher erstanden hatte.

Also schloss ich mich der Fahrt an. Mit dem Taxi waren wir rund 15 Minuten später da.

20170512_171130

Es enttuppe sich doch tatsächlich für mich als ein kleines Abzock Touristendörfchen.

Eine kleine „künstlich“ angelegte Stadt. Nur für den Touristen Konsum.

20170512_18281920170512_182817

Ich musste lachen als ich den Anhänger für das Touristen anschleppen sah.

20170512_171106

Das Taxi fuhr in die „Stadt“ rein. Da viel mir schon auf dass dies nur einem „Taxi“ möglich war. „Normale“ Autos konnten dort nicht rein.

Das Taxi hielt vor einem Geschäft, der vermeintliche Geschäftsinhaber begrüsste uns und zog uns in den Laden mit der Info, wenn wir wieder zurück wollen – dann ruft er uns das Taxi.

Und weg war das Taxi.

Nepper, Schlepper, Bauernfänger. Geile Masche. Alleine schon der reguläre Preis von 35 Euro für die 15 Minuten fahrt ist für Türkische Verhältnis eine Frechheit. Aber er lässt sich das Rauslassen vorm Laden auch gleich mit bezahlen.

Meine Begleitung meinte:

Das hat der Taxifahrer vorgestern auch gemacht. Nur dieses mal ist es ein anderer Laden. Dann muss ich mal schauen wo der Laden vom letzten mal ist.

Also gingen wir von Ladenzeile zu Ladenzeile wo wir dann „seinen“ Laden gefunden hatten.

Und vor jedem Laden dieses

„Pst, guckst du. Alles Billig hier“.

„Hallo der Herr“, kommst du kucken, alles ganz tolle billge Sachen. Genau das richtige für sie!“

Kleiner Tipp, geht nicht auf dem Gehweg zwischen Laden und den „Verkäufern“ sondern geht auf der Straße entlang. Keine Ahnung warum, aber dann wurde ich egal wo in der Türkei von diesen Typen nicht angequatscht.

Angekommen im Laden machte ich es mir mit einem Cay gemütlich.
Schon Interessant. Wir wurden gefragt was wir trinken wollen.

Dann ging einer raus, rief was und 2 Minuten später stand einer mit Cay vor mir.
Und hinten hatte er ein Funkgerät in der Hose.

Wahrscheinlich perfekt vernetze Touristen Abzieher.

20170512_170609

Diese ganze „Stadt“ erinnerte mich an das Outlet Center Roermond.
Nur eben Fakezeugs zu horrenden Preisen.

Aber ich kann die „Menschen“ dort auch verstehen. Während meines Aufenthalts in dem Laden ging ein Zeugs zu Preisen über die Theke, kein wunder dass die mir nichts für 5 oder 10 Euro verkaufen wollten, wenn andere Touristen locken 20 bis 35 Euro pro Hemd, T-Shirt oder Polo locker machen.

Aber ich bin da einfach zu geizig für. Danach ging ich noch in eine Kneipe, wir tranken ein Bier dort und dann ging es zurück ins Hotel.

 

Privates

Das ich letztes Jahr endlich meinen Strom und Gasanbieter wechselte, habe ich irgendwie vergessen zu bloggen. Aber das hole ich hiermit nach.
Mein Freund hat mir jahrelang in den Ohren gelegen, dass ich endlich mal wechseln sollte. Warum ich freiwillig soviel bezahlen würde. Ich selbst war der Kölner Rheinenergie aber immer sehr verbunden.
Dazu kam die Sorge ob ein Wechsel klappt und ob dann noch die komischen Nachrichten wegen den Stromanbietern welche Pleite gegangen sind.
Er meinte, er hätte nie Probleme damit gehabt, wenn man ein paar Regeln beachtet.
Suche dir einen Anbieter, welcher:
Monatlich den Abschlag abbucht und nicht alles im voraus haben will.
Der 12 Monate Vertragslaufzeit anbietet und einen fixen Strompreis anbietet.

Er empfahl mir das Portal Verivox, weil es über die für ihn am einfachsten ging.
Das habe ich dann auch damals gemacht.
Alles hat wunderbar geklappt. Ein paar Tage später erhielt ich Post und die Bestätigung des Wechsels. Dem alten Anbieter wurde auch von alleine gekündigt.

Ich habe alleine im ersten Jahr rund 800 Euro gespart.

Den Zählerstand kommt witzigerweise die Rheinenergie weiterhin ablesen und wenige Tage später steht der Stand im Onlineportal der Anbieter 😉
Einziger haken, man muss jährlich wechseln. Dann erhält man immer einen Neukunden Bonus und dadurch lohnt sich das ganze erst richtig.

Das „Wechseln“ ist dann aber nur ein paar Mausklicks.
Ich habe heute ganze 3 Minuten gebraucht um wieder zu Wechseln, weil jetzt ein Jahr rum ist. Und weil es noch 30 Euro Cashback oben drauf gibt:

https://www.mydealz.de/deals/30eur-cashback-fur-gas-oder-stromabschluss-uber-shoop-und-verivox-997431

Den Anstoß des Wechseln gab mir damals die Geschichte mit dem Stromausfall und des defekten Gefierschrankes.
Ich bin hier damals an meinen Stromanbieter Rheinenergie ran getreten. Die lehnten den Schaden ab, sie seien nicht der zuständige. Sie würden das Netz nur bei den Stadtwerken Köln mieten. An die solle ich mich wenden.
Da war mir klar, wenn die auch nur das Netz mieten, dann kann ich auch zu jedem anderen Wechseln.
Die Stadtwerke lehnten damals den Schaden ab. War mir dann egal, durch den Wechsel hatte ich das Geld wieder drin.
Ich habe mit meiner Frau und unserer Tochter seinerzeit 3000kWh für Strom angegeben.
20170517_222912.jpg
Zählerstand:
17.05.2017 90275 kWh.
01.07.2016 87547 kWh.
= 2728 kWh
Die Jahre davor:
08.05.15 bis 11.05.16 – 3.598 kWh
14.05.14 bis 07.05.15 – 2.829 kWh
16.05.13 bis 13.05.14 – 2.388 kWh
Wir haben also bis jetzt rund 2728 kWh verbraucht. Das finde ich gar nicht mal so schlecht. 3000 kWh ist für einen Singlehaushalt und ab 3500 kWh für Paare.
Wir sind ein paar mit Kind!
Ich habe überall LED Lampen und der TV ist eher selten an. Der PC ist theoretisch der, welcher am meisten Strom verbraucht. Darum auch die jährliche Steigerung, weil der dort noch fast ständig auf dem Dachboden lief. Nun steht er unten und ich fahre ihn immer brav runter 😉
Thema Gas:

Hier hatte ich 13000 kWh angegeben. Ich zahle lieber nach, als denen Zinsfrei mein Geld vorzustrecken und dann muss ich dem evtl. noch nachlaufen.

20170517_225725_001
Der erneute Gaswechsel ist erst im Oktober fällig.
Hier sieht es wie folgt aus:
13.05.2017  27418 m³
01.10.2016  25932 m³
= 1486 m³ = 14408,26 kWh
Hier merke ich den Kinderanteil, weil die Heizung lange lief.
Es war aber auch lange kalt, bzw die Heizung lief sehr lang.
Und wir heizen hier leider zur Wand raus (1931 Baujahr ohne Isolierung).

Nun ist sie wohl hoffentlich bis Oktober aus.
Mal schauen wie viel das Warmwasser verbraucht.
Das Jahr davor waren in der Zeit von jetzt bis Oktober nur:
12.05.16 – 30.09.16 1.621 Kubikmeter
Und die Jahre davor:
08.05.15 – 11.05.16 12.679 Kubikmeter
14.05.14 – 07.05.15 13.894 Kubikmeter
16.05.13 – 13.05.14 12.609 Kubikmeter
Hier werde ich dann wohl eine kleine Nachzahlung haben. Aber das ist ok.
Bin dennoch viel günstiger als vor dem Wechsel!

Privates

Nach unserem „Erlebnis“ mit dem Touristen Abzock Wochenmarkt in Manavgat waren wir vom „Kaufen“ in der Türkei bedient.

Am Abend im Hotel hatten wir dies in einem Gespräch mit einem Deutsch-Türkischen Rentnerpärchen erzählt. Die gaben uns den Tipp nach Serik zu fahren.

Dort gab es Dienstags einen kleinen und Freitags einen großen Wochenmarkt.

20170509_104636.jpg

Wir waren an beiden …

Privates

Privates

Meinem Chef habe ich heute Alexa eingerichtet und wollte kurz zeigen was das Echo alles kann.

Alexa, erzähle einen Witz

Und was bekomme ich als Antwort:

Was steht auf dem Grabstein eines Geisterfahrers? – „Er war bis zu letzt Entgegenkommend.“

Böse böse böse

Privates

Ich weiß nicht woran das liegt. Ob wir zu geizig sind oder einfach zu oft über das Ohr gehauen wurden. Aber jedes Mal wenn wir auf eine Kaffeefahrt reinfallen könnte ich echt kotzen.

In der Türkei kann man im Hotel wunderbar Urlaub machen. Aber diese „Kulturreisen“, also Rundreisen sind für mich nichts anderes als völlig abgezockte Kaffeefahrten.

Kleiner Tipp wenn Ihr auf eine Türkei reise geht. Erspart euch die Rundfahrten. Bleibt im Hotel und genießt den vollen Service. Fragt nach ein lokalen Wochenmarkt und fahrt mit dem Dolmus dahin.

Der Mann am Flughafenbusterminal gab mir nen Zettel in die Hand mit der Info, wir sollen am nächsten morgen den Termin mit der Reiseleitung warnehmen, weil dieser wichtige Infos über unseren Abflug hat.

14940585061730

War natürlich eine Lüge. Das ich einen Tag …

Privates

Privates

Privates