Zum Inhalt

Ein Jahr E-Bike

Da ist schon ein Jahr wieder vorbei.
Ein Jahr habe ich mein E-Bike schon und bereue es immer noch nicht.

In meiner Elternzeit bin ich nicht damit gefahren, daher kommen in 10 Monaten 2200 Kilometer zustande. Das liegt daran, dass ich alles mit dem Fahrrad abfahre. Zum Sport, zum Einkaufen und zu Arbeit.

Müde bin ich geworden, was die Diskussionen angeht, das es kein richtiges Radfahren ist. Von 0 Kilometer Bewegung auf 2000 Kilometer Bewegung ist mit und ohne Unterstützung der richtige Weg gewesen. Klar würde es mir noch mehr helfen, ohne Unterstützung zu fahren, aber dann bliebe das Fahrrad liegen. Da kenne ich meinen inneren Schweinehund zu sehr. Und schlanker würde es mich auch nicht machen. Bevor ich meinen Führerschein 2011 gemacht habe, bin ich alles mit dem Fahrrad abgefahren. Und wog 130 Kilogramm.

Gerne würde ich mehr Radtouren machen, aber dafür müsste ich mehr raus aus Köln. Dafür bräuchte ich dann eine Anhängerkupplung und Fahrradhalter fürs Auto. Kostet beides zusammen rund 700 Euro. Das ist es mir dann nicht Wert. Aber wenn ihr euch überlegen solltet auch mal ein E-Bike zuzulegen, dann macht das! Es tut gut!

Published inPrivates

4 Comments

  1. T.B. T.B.

    Deine Berichte im Blog waren für mich mit der Grund mir im Frühjahr auch eins zu kaufen. Ich bin mittlerweile auch schon fast 2000 KM damit gefahren und kann dir in allen Punkten zustimmen. Das ist die größte Freude damit im Stau den ganzen Autos davonzufahren.

    • Da hast du recht. Gerade in der Innenstadt 🙂

  2. Macros Macros

    Wenn du an eine AHK für dein Auto nachdenkst, dann achte auf die Stützlast, gerade wenn E-Bikes zum Einsatz kommen, kann die schnell überschritten sein, auch die normalen Fahrradträger können meist nur ein E-Bike und dann nicht mehr viel tragen.

    • Genau das ist der Grund warum ich eine Anhängerkupplung brauche. Weil nur dann ich einen Fahrradträger bekomme der ein 30 kg schweres Bike trägt. Und da dies zu teuer ist kommt er leider nicht für mich in Frage. Dann leihe ich mir lieber mal einen kastenwagen indem ich das Fahrrad transportiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.