In meinem ersten Beitrag zur Spinne meinte Yasmin in den Kommentaren das Spinnen mit ihrem Netz umziehen.
Dem bin ich mal auf den Grund gegangen und habe im Netz danach gesucht und gefunden.

… Doch schon nach wenigen Tagen lässt die Klebkraft so sehr nach, dass ein neues Netz gesponnen werden muss. Dann frisst die Spinne das alte auf und baut daraus eine neue Klebefalle. Das ist perfektes Recycling!

Quelle: https://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/nid=1046894/did=2258408/ivyk0j/index.html

So einfach ist das 😀

Jetzt suche ich nur noch nach der Bestätigung das der Mensch im Leben ca. 4 ~5 Spinnen und andere Krabbeltiere im schlaf ist, weil er mit offenen Mund schläft und die dort reinkrabbeln. Durch den Schluckreflex landen sie dann brav …
Ach .. ich will gar nicht darüber nachdenken …. Bäähhhh …..

2 Kommentare
  1. Yasmin
    Yasmin sagte:

    wieder was gelernt 🙂 ich meine mich erinnern zu können, dass spinnen aber auch den faden irgendwie unter dem bauch „zusammenrollen“, damit sie so schnell nach oben und unten sausen können.

    man kennt das ja, dass plötzlich von der decke diese gemeine killerspinne von der größe eines halben fingerna…. HAUSES sich auf einen stürzen will.

    gilt aber wohl nur für frisch gesponnene fäden oder so, lass mich eines besseren belehren 😉

    lg

    Antworten
  2. St@TiC
    St@TiC sagte:

    da gibt es ein ganzes buch von.
    das wohl ekligste ist „wenn man regelmäßig ein fastfood restaourant besucht, isst man im jahr durchschnittlich 12 FREMDE(!) schamhaare mit)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.