Was selten bei uns in Köln ist, ist der Schnee.
Wir liegen hier in einer Wetterbucht. Um uns herum (außerhalb Kölns) kann Meter hoch der Schnee liegen, da regnet es bei uns noch.

Aber dieses mal war es anders. Ich hatte Freitag um 9 Uhr einen Zahnarzt Termin und als ich raus kam, war es weiß.

Ich zähle mich zu den Fahranfängern.
Seit einem Jahr habe ich erst den Führerschein und seit einem halben fahre ich erst Auto.

Da musste ich nun durch, weil die Arbeit rief.

image

Da tolle war, es war richtig frischer Schnee. Jedes mal wenn ich die Bremse nur anschaute, sprang das ABS an.

Aber ich war froh das wir schon das neue Auto haben. Unser alter Wagen hatte es nicht und es gab echt rutschige Momente.

Ich bin nicht mehr als 20~30 km/h gefahren, aber es gibt immer Lebensmüde Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer.

Aber mit genug Abstand und Ruhe ist mir nichts passiert. Ich bin auch mit den Autoreifen zufrieden.
Ich musste in der Stadt zwei mal Berg ab und auf fahren und nichts ist durchgedreht!

Aber ich muss mit erschrecken feststellen, das die gleich Idioten wie sonst, bei  Schnee noch bekloppter sind.

Nun durfte ich meine erste Erfahrung im Schnee sammeln. Mal schauen wann es wieder so schneit.

5 Kommentare
  1. Gurkensenf
    Gurkensenf sagte:

    Ja ich denk mir auch oft wenn ich mit dem Auto fahre, dass manche wirklich irre sind… Schneefahrbahn, 70er Beschränkung, und die kommen mit gut 100 daher…

    Auf der anderen Seite sind die unsicheren Fahrer auch ein Risiko. (bitte nicht persönlich nehmen!) Oft ist einfach nur Schnee auf der Strasse und man könnte locker 40 oder 50 fahren, und dann ist eben einer mit 15 oder 20 unterwegs.

    Da hat man dann die Wahl, ob man mit einem Drittel der Geschwindigkeit hinten nach fährt oder das Risiko eingeht und überholt.

    Antworten
    • Heiko
      Heiko sagte:

      Nehme ich nicht persönlich und verstehe das auch. Das erste was ich mache ist ein Bremstest. Wenn ich merke, ich rutsche nicht sofort weg, dann fahre ich auch schneller. Zumal fahre ich immer rechts. mich kann jeder, jederzeit überholen 😉

      Antworten
  2. Opossum
    Opossum sagte:

    Ich kann mich in gewissem Sinne Gurkensenf nur anschließen. Wenn ich die 20-30 Schleicher vor mir habe könnte ich durchdrehen.
    Angepasst, mit mehr Abstand…sicher, kein Problem, aber sich fast gar nicht trauen, macht eben genau diese Menschen für mich zum nicht einschätzbarem Risiko.
    Bevorzugt tritt das bei Personen jenseits der Hundert mit Hut auf:-) Und dann am besten nur ein Guckloch in der Scheibe….
    (Auch ich meine das nicht persönlich!!!)

    Antworten
  3. Andre
    Andre sagte:

    Das erinnert mich an meine Zeit als Nach-Auslieferungsfahrer, wenn ich immer die Arxxx-Karte hatte, auf frisch vereistenoder verschneiten Straßen fahren zu MÜSSEN, wo noch lange kein Räumfahrzeug kommen würde.
    Ich hatte mir dann mal gegen 2 Uhr spasseshalber einen Riesen-Parkplatz ausgesucht, der vollkommen leer und bar jeglichen Hindernisses war um einfach mal auszupprobieren was geht und was nicht. War eine sehr lehrreiche Stunde mit dem Ergebnis, das man ab gewissen Bodenuntergründen und Fahrmanövern trotz aller Technik einfach nur noch handlungsunfähiger Beifahrer der Schwerkraft ist.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.