3 Juli 2015

#Car2Go verkleinert Geschäftsgebiet – Alternative #DriveNow

Am Mittwoch erhielt ich von Car2Go eine E-Mail – welche mich darauf hinwies :

Sie erhalten diese Mail, weil Ihre Wohnadresse ab dem 17. August 2015 leider nicht mehr unmittelbar im Rheinländer car2go Geschäftsgebiet liegen wird.

Schade, aber kann ich mit leben. Komisch finde ich das ganze dennoch.
Seit 3 Jahren bin ich dort Kunde. Mal wurde das Geschäftsgebiet vergrößert, mal verkleinert.
Aber da ich doch nah am Zentrum wohne war ich nie davon betroffen.

Des weiteren schreiben sie:

Wir wissen inzwischen in welchen Gebieten der Stadt unser Service stark nachgefragt wird und in welchen Bereichen es nur eine geringe Nachfrage gibt.

Hmmm… Also ich habe eher Schwierigkeiten gehabt ein Car2Go bei uns zu bekommen, weil die Nachfrage gefühlt eher groß war.
Einen Smart – welchen ich vor meine Türe abgestellt habe – war meistens innerhalb von 2 Stunden Weg.

Auf der neuen Karte ist quasi ein paar Straßen vor mir Schluss und hinter mir – rund um meine Arbeitsstelle – eine Insellösung.
Dazwischen ein Loch. Nicht nur das ich sowie meine Nachbarn als Kunden weg fallen, diese „Insellösungen“ machen das ganze noch unheimlich kompliziert.

Auch in deren Blog nachzulesen unter: https://blog.car2go.com/2015/07/01/wir-passen-die-car2go-geschaftsgebiete-an/
Dort kann man auch Vorher und Nachher sehen.

Aber wenn man auf Kunden wie mich verzichten kann – dann ist das so.
Zum Glück habe ich seit fast einem Jahr meinen Roller und nutze deren Autos nicht mehr so viel.

Hin und wieder mal kam es dennoch mal vor. Aber alternativ habe ich noch DriveNow.

Etwas unpassend finde ich noch im Fuß der E-Mail den Satz:

Lieber Herr *, leider sind Sie von dieser Regelung betroffen, denn Sie können unseren Service nicht mehr wie gewohnt bis zu Ihrer Haustür nutzen.
In allen anderen Gebieten wird sich aber die Versorgung mit car2go Fahrzeugen für 95% unserer Kunden und damit auch für Sie deutlich verbessern.

Lieber Herr *, ich hoffe sehr, dass Sie auch in Zukunft car2go als Teil Ihrer täglichen Mobilität nutzen und danke Ihnen für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

Jo, is klar.
Das geht schlecht wenn ich selbst kein Fahrzeug mehr vor der Türe haben kann oder damit nicht mehr Nachhause kommen kann.
Soll ich jetzt mit der Straßenbahn 10 Minuten zum nächsten Car2Go fahren um damit dann weitere 5 Minuten in die Stadt zu fahren?

Und in der Stadt selbst braucht man ja keines.
Aber gut, wie schon geschrieben – wer nicht will …..
Dann bringe ich eben mein Geld zum nächsten Anbieter!

27 März 2014

Carsharing vs. Streik. Car2Go und Drivenow im Überfluss

Gestern und heute Streiken bei uns unter anderem die Fahrer der Öffentlichen Verkehrsmittel.

Da zwingt die Leute mit dem eigenen Auto zu kommen, oder mit Carsharing Fahrzeugen.

 

Screenshot_2014-03-26-15-44-28

Da mittendrin bin ich als blauer Punkt. Kann mich kaum vor lauter Angeboten retten.

Wobei ich dazu erwähnen muss, das der erste Mini – den ich ansteuerte sich nicht öffnen lies.
Der nächste Smart schon außer Betrieb gesetzt und erst das dritte Fahrzeug ließ mich rein.

Aber grundsätzlich möchte ich gerade an solchen Tagen das Carsharing nicht mehr missen.

8 September 2013

Bestanden!

Heute vor 2 Jahren habe ich meinen Führerschein bestanden!

Nun habe ich endlich meine Probezeit hinter mir! Das kam mir echt ewig vor.
Vor allem bei alle dem, was hätte passieren können.

Heute vor einem Jahr haben wir das neue Auto gekauft.

Seit dem bin ich nun damit unterwegs und *klopf klopf klopf auf Holz* ist mir nichts schlimmes passiert, bis auf den “Kratzer” am 1. April.

Generell muss ich sagen, das mir Autofahren nach wie vor keinen “Spaß” macht.
Ich nutze es um von A nach B zu kommen und mag es auch nicht mehr missen.

Aber “Spazierfahrten” sind nicht mein Ding.
Den Motorradführerschein habe ich auch erst mal dran gegeben. Sorry Michael 🙁

Ich bin im letzten Jahr das letzte mal gefahren und hatte eine Situation während einer Fahrstunde, welche mir einen solchen Schrecken versetzt hat, das ich erst mal nicht mehr fahren wollte.

Dann hatte ich mir vorgenommen dieses Jahr weiter zu machen, aber meine Frau ihre Umschulung kam dazwischen. Ich werde es jetzt noch mal im Frühjahr nächstes Jahr probieren und schauen ob ich mir das vertrauen noch mal auf so etwas gewinne.

Die Tage habe ich meine Car2go Karte verlängert, in dem ich meinen Führerschein vorgezeigt habe, was einmal im Jahr notwendig ist.

So, nun kann ich endlich über Rot fahren und dabei betrunken sein 😉

29 Mai 2013

Drive Now und etwas erbrochenes

So eben habe ich per E-Mail die neuen AGB´s des Carsharing Unternehmen Drive Now erhalten.

So steht dort nun drin das:

Das Fahrzeug befindet sich innen in einem sauberen Zustand. Wird das Fahrzeug in einem grob
verschmutzten Zustand (insbesondere Erbrochenes) zurück gegeben oder befinden sich Abfälle
irgendwelcher Art im DriveNow Fahrzeug, hat der Kunde die Reinigungskosten gemäß der zum
Zeitpunkt der Anmietung geltenden Preisliste zu tragen.

Ich frage mich, wie viele Kunde in das Auto kotzen müssen, damit so etwas in den AGB´s verewigt wird.
Ekelhaft.

Aber ich nutze eh nur noch Car2Go.

Weil ich bei der hohen Selbstbeteiligung von Drive Now keinen Bock auf einen Schaden habe.

Und der neue Passus macht es noch unattraktiver für mich!

11.5 Bei Beendigung des Anmietvorgangs muss das Fahrzeug noch eine Restreichweite von
mindestens 15 km aufweisen. Die Restreichweite kann über den Bordcomputer abgelesen werden.
Dies gilt insbesondere für Diesel- und Elektrofahrzeuge, die nicht „leer gefahren“ werden dürfen.
Bei schuldhaftem Verstoß des Kunden gegen diese Verpflichtung, trägt der Kunde die Kosten für die
Nachbefüllung bzw. Aufladung sowie evtl. Reparaturkosten.

2 November 2012

Drive Now ist als Mitbewerber zu Car2Go in Köln angekommen

Über Car2Go habe ich ja schon einiges geschrieben. Car2go wird von Mercedes und Europcar angeboten.

Mit dem fast gleichen Konzept ist nun seit Ende Oktober auch Drive-Now auf dem Markt gekommen.
Geleitet wird es von BMW und Sixt.

Nun stehen in Köln noch weitere 250 “Mietautos”. Vorzugsweise Minis.

13515939843242

13515939779433

Es gibt auch andere Modelle, die Liste kann man hier sehen: Link

Ob jetzt als “Stadt” Auto, bzw. mal kurz in die Stadtfahren, ein 1er BWM geeignet ist, da kann sich jeder selber Gedanken drüber machen.
Ich finde die Smart´s und Mini´s gut, aber ein 1er BWM ist meiner Meinung für dieses Konzept nach das falsche.

Aber zurück zu den Minis.

Fast das gleiche Konzept.
Kleiner Aufkleber auf dem Führerschein, mit dem man sich bei jedem Freien Fahrzeug einloggen kann.

13515939705745

Witzig finde ich den Boardcomputer

13515939856934

Ich klickte mich durch das Menü

13515939829030

13515939698884

13515939752089

13515939759120

Da sah ich dann einen “Android Ladebalken”.

13515939681712

Er da viel mir auf das ein Handy verbaut ist als Board PC.

13515939850173

Grundsätzlich sind die Minis mit allem Vollausgestattet.

13515939786194

Großes Dach zum aufmachen, es gibt die auch als Cabrio.
Parkhilfe, Tempomat, ect.

Es gibt ein paar mehr Optionen mehr als bei Car2Go.

Man kann Pakete buchen.

13515939765351

Für mich sind die nichts.
Ich nutze es nur, wenn ich mal kurz wo hin muss und meine Frau unser Auto braucht.

Für Langstrecken würde ich auf Cambio und co. setzen.

750 Euro Selbstbeteiligung finde ich etwas krass.
Man kann durch Jahresbeiträge von 99 und 199 Euro das senken, bzw. ganz abschaffen.
Sogar vor jeder Fahrt kann man die Versicherung einmalig für einen Euro senken.

13515939759120

Aber somit finde ich es teuer als bei Car2Go.

Auch finde ich es leider schlecht gelöst, das man dort nur Kunde sein kann, wenn man über eine Kreditkarte verfügt.
Und auch nur der Inhaber darf fahren.

Nun hat meine Frau keine Kreditkarte, weil wir zusammen keine zweite Karte brauchen.
Also kann sie dort auch kein Kunde werden.

Ich erwähne es mal, falls jemand den Beitrag in ein paar Jahren ließt,
mein Info Stand 10.2012.

Da ist das bei Car2Go mit dem normalen Bankkonto meiner Meinung nach besser gelöst.

Aber dafür gibt es etwas, was bei Drive Now besser gelöst ist.
Wie bei Car2Go, kann man auch hier per App ein Auto reservieren.

Wenn ich das bei Car2Go mache, dann kostet es 9 Cent die Minuten im Parkmodus.

Bei Drive-Now kann ich zwar ein Fahrzeug nur 15 Minuten reservieren, aber dafür kostenlos.
Es gibt auch einen Parkmodus für 10 Cent die Minuten, aber den brauch man unter 15 Minuten nicht.

Einfach aussteigen und abmelden, dann per App Auto reservieren und schon hat man 15 kostenlose Parkminuten 🙂

Alles im allen ein tolles Konzept wie bei Car2Go.

Ich werde zwar vorzugsweise die Smart´s nehmen, weil man mit denen in Köln bessere Parkplätze bekommt, aber so habe ich jetzt 250 weiter Fahrzeuge, die ich nutzen kann wenn ich sie brauche.

19 September 2012

Car2Go Warnung

Ich hatte es etwas eilig nachhause zu kommen, meine Frau hatte das Auto.
Also habe ich mir nochmal ein Car2Go Fahrzeug genommen.

Mit diesem bin ich dann ohne ECO Modus nachhause gefahren.

Zwar habe ich mich an die gesetzlichen Geschwindigkeiten gehalten, aber dennoch schnell beschleunigt und abrupt abgebremst.

Auch habe ich den Eco Modus ausgeschaltet, das der Smart nicht bei jedem stehen den Motor ausmachen soll.

Ich bin nicht wie ein Berserker gefahren, aber eben auch nicht Spritsparend.

Plötzlich erschien dieser Hinweis auf dem Bildschirm auf dem Display.

IMG-20120917-WA0000

? WTF ?

8 September 2012

Hallo CAR2GO – Endlich in Köln

Als ich mich nach Feierabend auf meinem Drahtesel nach Hause begab, viel mir ein Smart auf.

13471080552345

Car2go (Link)

Ich hatte davon schon mal gelesen.
Einfach auf dem Handy nach einem Auto in der Nähe suchen, einsteigen und losfahren.
Wie mit den Fahrrädern der Deutschen Bahn.

Aber eben nur mit dem Auto. Das gab es aber leider bis dato nicht in Köln.
Nur Flinkster und Cambio. Um so sehr habe ich mich gefreut den Wagen zu sehen.

Also habe ich mich zuhause gleich mal registriert, bin zur Zweigstelle und habe mir meine Kundenkarte geholt.

Ich finde das gut. Die Karte kostet einmalig 9,90 Euro. Keine Monatlichen Gebühren finde ich hier sehr wichtig.

Preise erfährt man hier (Link) und die restlichen Modalitäten hier (Link).
Ich finde das geil, vor allem wenn man kein Auto hat, wie ich die letzten Tage.

Laut dem Mitarbeiter befinden sich in Köln derzeit 350 von den Smart und es kommen noch mehr.
Auch das Gebiet ist riesig (Link).

Habe das auch gleich mal ausprobiert.

Erst die Kundenkarte vorne an den Sensor halten.

13471080530893

Wenn das Auto frei ist, dann wird es somit aufgeschlossen.

Nachdem eingestiegen muss man noch kurz was am Boardcomputer bestätigen.

Erst den Pin. Falls mir einer die Karte klaut, er damit keinen Unsinn machen kann.

13471014677242

Dann schaden melden oder nicht. In meinem Fall war ein Knöllchen am Auto.
Aber die meinten an der Hotline, das die ermitteln wer vor mir das Auto hatte.

13471014708058

Das mit dem Schadenmelden finde ich klasse. Wenn Schäden vorhanden sind, wird es dort angezeigt.
Wenn man welche entdeckt kann man direkt dort über den Boardcomputer anrufen.
Man muss nicht selber irgendwelche teuren Servicenummern anrufen. Es ist komplett Papierlos.

13471014663151

13471014688795

Und schon kann man losfahren.
Die Fahrzeuge sind Öko Smart´s. Macht echt Spaß mit ihnen zu fahren.

13471014697646

Wenn man fertig ist und man das Auto für andere freigeben möchte, einfach ausschalten und bestätigen das man ihn frei gibt.

13471014687704

Bei “Miete beenden” kann ihn dann jeder andere weiter fahren.
Bei Tanken ( wenn Tankfüllstand im Reservebereich) bekommt man einen Pin angezeigt. Dafür bekommt man dann 20 Freiminuten gutgeschrieben!
Finde ich nett und davon sollten sich andere Carsharing Konzepte eine Scheibe abschneiden.
Fahrt unterbrechen heißt, er ist für andere nicht verfügbar. Dann ist er im Parkmodus und kostet statt 29 Cent nur 9 Cent die Minute.

13471014677773

13471014662590

Selbst in meinem Vorort in Köln stehen genug rum.

13471095152786

Ich finde es echt eine Bereicherung für Köln.

Das gute ist einfach das abstellen wo man will. Außerhalb des “Geschäftsgebietes” kann man ihn nur parken.
Früher mussten wir immer bis zur Cambio Station Radeln und dort auch immer das Auto zurück bringen.

So musste ich heute noch mal kurz zu Fielmann.
Es hat mich gerade mal 4,35 Euro gekostet.

Unbenannt

Mit 2 Personen wäre es sogar günstiger als die öffentlichen Verkehrsmittel gewesen.

Für hier und da mal kurz was fahren, eine tolle Sache!