Werbeblocker / Adblock fürs Handy / Smartphone mit Datenschutzfunktion.

Momentan ist es was ruhiger im Blog, also poste ich einfach mal wieder ein paar „Technikartikel“ für Jedermann.

Thema heute:

Werbeblocker / Adblock fürs Handy / Smartphone mit Datenschutzfunktion. Werbeblocker Chrome Android

Solltet ihr keine Lust haben, dass alles zu lesen, ich habe auch ein Video für euch gemacht 😉

Vorwort:

Werbung ist nicht schön. Sie blockieren noch unschöner. Es schadet vielen Branchen.

Aber es gibt auch Branchen, die es damit übertreiben, bis hin zum Schaden.
So habe ich schon oft in meiner IT Zeit Menschen helfen müssen, die sich bei einem neu gekauften Computer in kürzester Zeit einen Virus oder Malware eingefangen hatten.
Bei der Recherche fand ich dann raus, dass die Leute über Bing und Google nach Office oder anderer Software gesucht haben. Dann haben Sie Werbung (Adwords) für Download Portale zu sehen bekommen und es sich darüber eingefangen. Selbst schuld?
Bedingt. Google hatte es mit diesen Fakeseite schnell in den Griff bekommen, Microsoft über Jahre nicht.
Nicht jeder ist IT Fit, gerade älteres Klientel und dann passiert so was.
Also habe ich irgendwann überall uBlock installiert. Es schützt vor bösen Seiten, Scripten, Sozial Media Kraken und Werbung.
Es tut mir zwar leid für die braven Seiten, die mit Werbung ehrlich ihr Geld verdienen.

Aber meine Freunde und Verwandte vor Schaden schützen hat höhere Priorität.

Mein Beitrag über uBlock aus 2016 ist auch immer noch brauchbar:
https://www.derheiko.com/ublock-origin-richtig-eingestellt-sauber-auf-dem-pc-und-handy-android-surfen/

Einleitung:

Mittlerweile hat sich „das Problem“ auf mobile Endgeräte verlagert.
Smartphones und Tablets werden regelrecht ausgesaugt und vollgemüllt.
Es geht auch um mehr als Werbung.
Um Privatsphäre, das Ausbremsen der vielen Datensammelei.

Mir ist zwar bewusst, das viele Apps „nach Hause“ funken, aber seit ich mich damit intensiver auseinandergesetzt habe bin ich erschrocken, wie oft und viel Apps nach Hause telefonieren.
Und das, obwohl ich alle Apps gekauft habe, analysieren diese fleißig meine Daten.

Abgesehen davon habe ich noch das Problem mit aggressiver Werbung.
Ich lese mich durch diverse Seiten und bekomme den Text teilweise nicht mehr zu sehen,
weil überall nur noch Werbung ist. Irgendwann kommen dann Popups, Meldungen und vieles mehr.

Nehmen wir als Beispiel mal das Boulevardblatt Bild und seine Webseite www.Bild.de

Neben der Werbung werden auch eine, wie ich meine, bedenkliche Menge an Daten an Dritte weiter gegeben.

Quelle: https://privacyscore.org/site/98688/

Wahnsinn, oder?

Oder Chip.de = https://privacyscore.org/site/33106/
Und so ist es mit vielen Webseiten und Apps.
Dem Einhalt zu gebieten ist zum Glück nicht mehr aufwendig.

Anleitung:

Dazu benötigt es eine App zu installieren, welche den eigenen Datenfluss vorher über eine Filterliste laufen lässt.
So wie früher eine Firewall. Wenn ihr eine Webseite oder App öffnet, prüft diese Liste vorher was durch darf und was nicht.
Damit wird dann alles blockiert, was nicht benötigt wird.

Klingt aufwendig, ist es aber nicht.
Quasi App installieren, starten und fertig.

Es gibt dafür viele Apps auf dem Android Markt. Adguard, Adblockplus, Netguard, usw.

Ich nutze dafür, bzw. dagegen App BLOKADA.
URL: https://blokada.org/lang/de_DE/index.html

Damit habe ich die beste Erfahrung gemacht, verbraucht kaum Akku und läuft zuverlässig.

Diese bekommt ihr leider nicht im Play Store.
Google verbietet die Verbreitung von Werbeblockern auf Netzwerkebene über Google Play, d.h. die Anwendungen, die Werbung in anderen Anwendungen blockieren.

Daher müsst ihr die Datei von der Webseite herunterladen und über den Dateimanager oder Browser installieren.
Wie genau erkläre ich auch in dem obigen Video.

Danach sollte es so aussehen:

Nun klickt ihr auf den Power Knopf.
Jetzt bittet man euch um die Erlaubnis die vorher genannte „Tunnelverbindung“ aufzubauen.

Da klickt ihr auf ja.
Auch wenn es sich um eine VPN Verbindung handelt, hier wird nur eine lokale VPN Verbindung aufgebaut.

Fertig.
Theoretisch könnt ihr nun die App in den Hintergrund setzen und weiter Surfen/Arbeiten/Spielen.

Sollte sie sich von allein ausschalten, dann liegt dies am Energiemanagement eures Handys.
Schreibt mir in den Kommentaren bei welchem Handy es bei euch passiert, ich versuche dann mit einer Anleitung dafür zu antworten.

Aber ich möchte euch noch ein paar Kleinigkeiten zeigen.

Klickt ihr oben links auf den Wappen oder unten auf die drei Striche, so öffnet sich ein Menü.

Hier klickt ihr auf „Werbeblocker“.

Dann auf „Hostlisten“

Hier kann man sich eine Filterregel aussuchen.
Voreingestellt ist die „Energized Blu“.

Kurz erklärt, es gibt für verschiedene Einsatzgebiete Filterlisten.
Es gibt eine von Adblock Plus, eine von Adguard, eine von …..
Es gibt quasi hunderte: https://filterlists.com/

Die Energized Listen fassen alle wichtigen Filterlisten zusammen zu einer.

Es gibt insgesamt 12 Varianten.
Wenn ihr ein altes Handy nutzt, dann bleibt bei der „Energized Blu“.

Solltet ihr ein Handy mit etwas mehr Power haben, so klickt auf das „Ja“ – damit wird es ausgeschaltet.
Dann klickt ihr bei „Energized Basic“ auf „Nein“.
Somit wird es ein grünes „Ja“ und ihr seit bestens geschützt.

Ruft ihr eine App oder eine Webseite auf, so könnt ihr danach mal schauen was alles blockiert wurde.
Als Beispiel Chip.de

Klickt dazu auf

und dann auf Host-Log.
Und dann staunt:

Wenn ihr fragen und Probleme habt, bitte in die Kommentare.
Ich versuche euch gerne zu helfen.

3 Kommentare

    • Heiko said:

      An das Pi Hole werde ich mich auch noch ran trauen, allerdings ist dies nichts für den „normal“ Verbaucher.
      Aber danke für den Tipp 😉

      Januar 29, 2020
      Reply
  1. Biker said:

    Die Hürde ist ähnlich der dem Radfahren. Einmal mit Erfolg erlebt und lebenslang gekonnt:-)

    Januar 31, 2020
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.